Für die Besichtigung der SBB-Betriebszentrale Mitte in Olten konnten vorgängig die Namen von 26 Mitgliedern des Aktiven Alters Egerkingen angemeldet werden. 

Als Überraschung erhielten daher zu Beginn alle aus Sicherheitsgründen einen persönlichen Ausweis umgehängt. Anschliessend an eine allgemeine Information zur SBB und den Betriebszentralen erfolgte die Aufteilung in zwei Gruppen. 

Die Betriebszentrale Mitte setzt sich zusammen aus dem Operationsteil (Steuerung Zugverkehr, Stellwerke), Disposition, Kundeninformation und technischer Betrieb. Neben Olten bestehen gleiche Einrichtungen in Zürich Flughafen, Lausanne und Pollegio sowie eine von der BLS betriebene Leitzentrale. Beim Rundgang durch das Gebäude erhielt man neben anderem speziell beim Panoramafenster der Besuchergalerie einen eindrücklichen Einblick in den Kommandoraum. 

An einem separaten Demo-Arbeitsplatz eines Zugverkehrsleiters konnte dessen spannende Tätigkeit für einen sicheren und pünktlichen Bahnverkehr verfolgt werden. Besonders beeindruckte die Darstellung der Abläufe, die detaillierten Angaben zu den einzelnen Zügen und die Koordination des gesamten Zugverkehrs. 

Die Betriebszentrale ist hoch technisiert und gearbeitet wird im 3-Schichtbetrieb rund um die Uhr während 24 Stunden und dies an allen 7 Tagen in der Woche. 

Neben den interessanten Erklärungen zu den vielfältigen und vernetzten Betriebsabläufen konnten begleitend ebenfalls Fragen gestellt werden. 

Die gewonnenen Eindrücke hinterliessen allgemein ein gutes und beruhigendes Gefühl gegenüber den Arbeiten der SBB. 

Nach der Rückkehr in Egerkingen fand der Nachmittag bei einer feierabendlichen Tischrunde einen gemütlichen und würdigen Abschluss.

VON PAUL DÜRRENBERGER