Solothurn

Bericht 66. Jahresversammlung - Pro Weissenstein vom 06. April 2019 – gehaltvolle Informationen

megaphoneaus SolothurnSolothurn

Jedes 7. Mitglied des Vereins Pro Weissenstein-Mitglieder fand sich am geschichtsträchtigen Ort, dem Seilbahn-Beizli ein – geschichtsträchtig deshalb, weil dies nach der Eröffnung des Hotel Weissenstein am 01. August 2019 seine Türen wieder schliesst.

Begrüssung durch Präsident Werner Baumgartner

Wie gewohnt begrüsst Pro Weissenstein-Präsident Werner Baumgartner alle Anwesenden, aber auch Ehrengäste u.a. Walter Straumann – ehemaliger Regierungsrat und Baudirektor, Jürgen Hofer – Solothurn Tourismus, Ruedi Kölliker - Präsident SAC Weissenstein, Sergio Wyniger - Bürgergemeindepräsident.

Augenscheinliche Arbeiten im Juragarten Weissenstein

Nach der Verdankung des Jahresberichts Pro Weissenstein durch Fritz Zimmermann stellen die beiden Juragarten Co-Leiterinnen Eicke Knauer und Regine Anderegg die vielseitigen Arbeiten 2018 im Juragarten Weissenstein vor. Hervorzuhebende Aktionen waren die Instandsetzung und Bau von Trockenmauern, das Bewässern der Jurapflanzen, was besonders mühsam war, da durch die Bauarbeiten am Hotel Weissenstein im heissen Sommer 2018 die Wasserleitung unterbrochen war. Auch der neu errichtete Kompost wurde gepflegt und Wege und Garten von Unkraut befreit – viel Arbeit, welche ohne Unterstützung des Lion Clubs und Lotteriefonds nicht möglich gewesen wäre. Nach solch intensivem und unermüdlichem Einsatz erfreute der Anblick eines immergrünen Felsenblümchens auf der neuen Trockenmauer vor 2 Wochen umso mehr. 2019 dürfen die Leiterinnen die neue Wasserleitung und tatkräftigen Unterstützung eines Landschaftsgärtners erwarten, welcher beim Hotel Weissenstein angestellt werden wird.

Vielzählige Arbeiten an der Infrastruktur

Werner Huber, Chef des Ressort Infrastruktur, berichtet über die Fertigstellung der Sanierung der übriggebliebenen 3 Planeten Neptun (Hasenmatt und Rest. Althüsli) und Pluto auf der Stallflue. Die «Sonne» wird voraussichtlich im Juni 2019 in Angriff genommen, nachdem das Hotel Weissenstein mit den gröbsten Bauarbeiten fertig ist. Die bisherige Sanierung konnte dank der finanziellen Unterstützung der Regio Energie erfolgen.

Der besonders frequentierte Weg zum Röti konnte durch freiwilligen Einsatzes von 120 Personen der Regio Bank innert kurzer Zeit saniert werden. Dafür wurden alle Steine - ca. 80m3 - im Umfeld eingesammelt, um ein haltbares Steinbett für den Weg zu legen. So verschwanden unzählige wilde Feuerstellen, gleichzeitig entstanden Ruhebänkli am Wegrand. Für diesen ausserordentlichen Einsatz wird noch eine Tafel zum Andenken aufgestellt. Der erste Sturmschaden hat der neue Rötiweg unbeschadet überstanden.

Ein weiterer Meilenstein wird von Willy Niederberger (Sennhaus Weissenstein) berichtet. Am 1. November 2018 war die Einweihung der Schnitzelheizung, die Wärme an das Hotel Weissenstein (SZ, 02. Nov 2018, Jetzt wird eingeheizt) liefert und deren Bau am 1. Juli startete (SZ, 19.09.2018, Mit viel Energie unterwegs). Am 1. September wurden 700 m3 mit Holz von umliegenden Wäldern am Nesselboden vorort geschnetzelt, nach 7 Monaten sind noch 15 m3 vorhanden. Mit der produzierten Wärmeleistung von 580’000 kWh, was ca. 50’000 Liter Heizöl entspricht, konnten viele Fahrten über die Passstrasse eingespart werden. Mit dem Überbau fügt sich die Heizung baulich gut in das Gesamtbild ein, davon konnten sich alles Mitglieder überzeugen. Willy Niederberger weiss wovon er spricht, denn das Sennhaus benutzt bereits seit 14 Jahren eine Schnitzelheizung. Sergio Wyniger lädt am 02. August 2019, am Tag der offenen Tür Weissenstein, alle Interessierten ein, sich im Detail über die neue Schnitzelheizung zu informieren.

Zum Schluss berichtet Werner Huber aber auch über Zerstörung am Stiegenlos und das Hoffen auf eine Biker-Strecke als flankierende Massnahme, um weiterer Zerstörung vorzusehen. Aber es wird wohl noch Geduld bis 2020 brauchen.

Rechnung 2018 & Budget

Eva Kohler präsentiert eine ausgeglichene Rechnung 2018 und Budget. Herausstechend ist dabei der Unterhalt Juragarten mit Hilfe des Lion Club und Unterstützung von 120 Personen für die Infrastruktur, was so nicht geplante Material- und Transportkosten verursacht hat.

Auch berichtet sie über Einnahmen durch Versendung von Mahnungen für den Jahresbeitrag, was dann doch zu einer fast Punktlandung geführt hat. Der Revisor Rolf Jenny entlastet die Buchhaltung. Insgesamt hat Pro Weissenstein nun 453 zahlende Mitglieder

Arbeitsprogramm 2019

Arbeitstage sowohl für den Juragarten als auch Infrastruktur sind im Internet einsehbar. Auch für den Pro Weissenstein werden die Eröffnungstage des Hotel Weissenstein vom 01-04. August 2019 wegweisend sein und der Verein wird zu diesem Anlass Mitglieder für den Verein Pro Weissenstein werben. Neu sind auch Führungen auf dem sanierten Planetenweg mit Hansjürg Geiger geplant, so dass der einmalige Planetenweg zusammen mit dem neu erstellten Planetenwegflyer einem breiten Publikum zugänglich wird. Der nächste wichtige Termin ist am 27. April 2019, an dem sich Pro Weissenstein bereits traditionell am Kronenplatz vor Solothurn Tourismus präsentiert mit Gelegenheit für den persönlichen Austausch von Fragen und Neuigkeiten bei Kaffee und Zopf.

Mitteilungen und Verschiedenes

Ein Thema für den Weissenstein bzw. Pro Weissenstein ist die Sanierung des 3.5 km langen Weissensteintunnels, welche von 2020 auf Juni 2021 verschoben wurde (SZ, 11.01.2019, Sanierung des Weissensteintunnels verzögert sich um ein Jahr). Für 1 ½ Jahre wird der Tunnel gesperrt, Oberleitungen und Brücken instandgesetzt. Für diese Zeit liegen Lösungen für den Pendlerverkehr vor, aber nicht für Wochenenden und Feiertage. Der Fahrplan sieht zwar gut aus, aber die SBB fährt stündlich bis Oberdorf SO Bhf bzw. Talstation, die BSU ¼ -  ½ stündlich bis Oberdorf SO Endhalt. Touristen und Auswärtige wissen natürlich nicht, dass von Oberdorf SO Endhalt noch ca. 20min Fussmarsch zur Seilbahn Talstation zu bewerkstelligen ist. Jürgen Hofer motiviert daher alle Mitglieder, auf das Angebot im öffentlichen Verkehr Einfluss zu nehmen, z.B. in ausgeschriebenen Vernehmlassungsverfahren. Für das Thal sind diese Ausfallzeiten einschneidend. Daher plädiert er zumindest im Sommer für einen Betrieb von Crémines-Zoo - Gänsbrunnen – Weissenstein mit einem kleinen PostAuto im ½ Stunden-Takt.

Insbesondere mobilisiert er, auch Einfluss zu nehmen auf das unglaubliche Vorhaben des Kantons, die PostAuto-Linie Solothurn – Balmberg drastisch auszudünnen. Demnach sollen nur Kurse am Wochenende auf den Balmberg führen, allerdings mit Umstieg in Riedholz. Dies würde die Attraktivität der Region dauerhaft einschränken. Er hofft auf die gegründete Arbeitsgruppe des Amts für Verkehr und Tiefbau (AVT), damit hier noch eine Korrektur vorgenommen wird.

In diesem Sinne ergreift auch Walter Straumann das Wort, wonach der Tourismus eine Wachstumsbranche sei und der Weissenstein erwiesenermassen der Leuchtturm des Kantons, der 70% der Gäste aus der restlichen Schweiz anzieht.

Zum Schluss fordert Werner Baumgartner alle Mitglieder auf, zur Jahresversammlung der Solothurner Wanderwege am 13. April 2019 nach Grenchen zu kommen, um mehr über die Aktivitäten zu den Wanderwegen zu erfahren – dabei bedankt er sich für die gute Zusammenarbeit auch namentlich mit Hans Küpfer. Ein grosses Dankeschön auch an alle, die aktiv den Pro Weissenstein unterstützt haben.

So konnten gehaltvolle Informationen an der 66. Jahresversammlung den Mitgliedern überreicht werden, welche nur dank vielseitig tatkräftiger und finanzieller Unterstützung realisierbar waren, so dass der Hausberg zur Eröffnung des Hotel Weissenstein sich im besten Licht zeigen kann. Weitere Mitglieder und Helfer für Juragarten und Infrastruktur sind sehr willkommen! Bitte melden Sie sich unter info@pro-weissenstein.ch.

Meistgesehen

Artboard 1