Am letzten Wochenende wurde in der ganzen Schweiz der Internationale Euro Birdwatch 14 durchgeführt.

Der Natur- und Vogelschutzverein Balsthal hat zusammen mit dem Natur- und Verschönerungsverein von Laupersdorf am Samstag auf dem Oberberg einen Beobachtungs- und Informationsstand eingerichtet.

Den zahlreichen Besucher wurde anhand von Plakaten und Broschüren erklärt, wohin und weshalb die Vögel ziehen:

In jeder Minute ziehen irgendwo auf der Erde Vögel. Alljährlich sind weltweit rund 50 Milliarden Zugvögel unterwegs. Ihre Wanderzüge umspannen praktisch die gesamte Oberfläche unseres Planeten wie ein Netz.

Der Vogelzug gibt es wahrscheinlich seit es Vögel gibt. Die Verschiebung der Kontinente, aber auch die vielen Klimaänderungen beeinflussen die Wanderungen der Vögel. Unser heutiges Vogelzugsystem wurde vor allem durch die Eiszeiten geprägt, die vor rund 15'000 Jahren zu Ende ging.

Wegen dem schönen und warmen Wetter vom letzten Wochenende war der Vogelzug tendenziell schwach. Trotzdem wurden an den 64 Beobachtungsständen in der Schweiz, welche von 5334 Teilnehmer besucht wurden, insgesamt 70'200 Vögel gezählt.

Zum Abschluss von diesem kameradschaftlichen und interessanten Anlass wurde allen Besuchern ein Pot-au-feu spezial aus der Gamelle serviert.