Der Fotograf Urs Zimmermann aus Schwanden bei Brienz zeigt derzeit im Museum Attiswil seine monochromen Fotografien, die er im Schweizerischen Freilichtmuseum Ballenberg aufgenommen hat. Er hat das Freilichtmuseum über längere Zeit als "Besucher ohne Hast" durchstreift und mit seiner Kamera das Innere der alten Bauten festgehalten. Indem Zimmermann seine Fotografien auf Kontraste und Grautöne reduziert, führt er das Auge des Betrachters hin zu Formen und Flächen. Gearbeitet hat er dabei ausschliesslich mit dem bestehenden Licht.

Urs Zimmermann, ursprünglich aus Grenchen, fotografiert und malt seit seinem 16. Lebensjahr. Seine erste Ausstellung war 1974 bei Herzog in Büren a.A. Seither realisierte er viele Ausstellungen und war Bühnenmeister am Parktheater in Grenchen. Von 1985 bis 2005 lebte er in Andalusien und wurde 2010 Ehrenbürger des spanischen Dorfes Lucainena de las Torres. Urs Zimmermann lebt und arbeitet heute in Schwanden bei Brienz.

Geöffnet ist das Museum Attiswil am Samstag und Sonntag, 13./14. Dezember und am Samstag und Sonntag, 20./21. Dezember jeweils von 14 bis 18 Uhr. Siehe auch www.museum-attiswil.ch