Am 4. Juni besammelten sich um 18.00 Uhr knapp 40 interessierte AVES-Mitglieder bei der Kebag in Zuchwil. „Zinkrückgewinnung“ war das Schlagwort, welches die Interessierten in den Emmenspitz lockte. Nach der Begrüssung durch Roland Fürst, Präsident AVES, übernahm Markus Juchli, Direktor Kebag, das Zepter. Er informierte über Fakten und Zahlen zur über 40 jährigen Entwicklung der Kebag. Anschliessend wurden die AVES Mitglieder mit Kopfhörer und Helm ausgerüstet. In zwei Gruppen fand nun die Besichtigung der Anlage statt. Immer wieder staunten die Besucherinnen und Besucher, welche Menge „Ghüder“ sich ansammelt und gebannt blickten sie in die riesigen Kehrichtbunker und in die Verbrennungsöfen. Die Entwicklung der Kehrichtentsorgung ist rasant fortgeschritten. Ganz besonders beeindruckend war darum auch die Information über die Zinkrückgewinnung. Mit dieser Investition gelingt es der Kebag mit der Zeit zu gehen und dem immer wichtigeren Gedanken der Umweltschonung Rechnung zu tragen. Abfallverbrennung ist ein wesentlicher und finanziell lukrativer Teil des Recycling-Prozess, den es auch in Zukunft zu nutzen gilt. Nach Abschluss der Information dislozierten die AVES-Mitglieder ins Restaurant des Sportzentrums Zuchwil, wo sie den Spaghetti-Plausch genossen.

 Solothurn, 04.06.2013/ja