Lee Bohnenblust zeigt im Raum am unteren Winkel 6 in Solothurn vom 20. November bis am 19. Dezember seine Holz-Skulpturen. Diese Werke sind in einem Zeitraum von etwa fünf Jahren in seinem Atelier in Leuzigen entstanden. Äste und Stämme von alten Obstbäumen inspirieren den Künstler, die in ihnen verborgenen Formen, Figuren und Wesen heraus zu arbeiten. In langen Schaffensprozessen entstehen so Holz-Skulpturen in verschiedenen Ausführungsarten und Grössen. Beim Arbeiten sucht er die Form, das Wesen im Holz und lässt sich dabei intuitiv von der Beschaffenheit eines Astes oder eines Stammes leiten. Die Vorstellung von der Endform verdichtet sich mit der Zeit. Die langsam Gestalt annehmende Skulptur bringt ihn auf Ideen, zeigt ihm, was sie offenbaren möchte – ein Tier, eine Pflanze, ein Fantasiewesen? Die andeutungsweise gegenständlichen Formen lassen viel Raum für persönliche Wahrnehmungen und Interpretationen des Betrachters.

Daten:      Vernissage:       Freitag 20. November ab 19.00 Uhr

               Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag  je 17.00 - 20.00 Uhr

                                     Samstag je 14.00 - 17.00 Uhr