Die Scheune auf Schloss Waldegg war an diesem Sonntagmorgen bis auf den letzten Platz besetzt, als EVL die Bühne betrat. Und mit tosendem Applaus erreichte das Publikum zum Schluss vier Zugaben. Das Konzert begeisterte, es duftete nach Soul, klang nach Rock und schmeckte nach Pop - hinreissend!

Die Kulturkommission Feldbrunnen-St. Niklaus präsentierte mit EVL, der Solothurner A Capella Band, sieben Stimmen und damit auch sieben Zutaten. Seit 2011 sind die zwei Frauen und fünf Männer gemeinsam unterwegs - was 2011 unter dem Namen Echo von der Lorraine in Bern entstand, ist mit EVL zur reinen Abkürzung geworden.

Das Konzert begeisterte auf Schloss Waldegg Jung und Alt. Grenade von Bruno Mars, I see Fire von Ed Sheeran oder Budapest von George Ezra sind nur drei kleine Müsterchen des feurigen Repertoires, das in der Schneune gesungen wurde. Irene Schluep und Antoinette Zbinden gleisten das Vorhaben unter der "alten" Kulturkommission noch auf, die "neue" Kommission setzte mit diesem Konzert einen ersten Höhepunkt um. Gemeindepräsidentin Anita Panzer dankte allen Engagierten herzlich dafür.