Wieder einmal in die Innerschweiz

Traditionsgemäss startete am ersten Mittwoch im Juni die Seniorengruppe zu Ihrer „Fahrt ins Blaue“.

Schon eine halbe Stunde vor der Abfahrt sassen die ersten Seniorinnen und Senioren ungeduldig im Car und rätselten, wohin die Fahrt wohl dieses Jahr gehen könnte. Überpünktlich konnte die Fahrt beginnen und führte auf die Autobahn Richtung Zürich und dann über Rothrist – Emmen nach Baar. Mit wunderbarer Sicht auf den Zugersee ging die Fahrt weiter nach Oberägeri und den Ratenpass hinauf zum Restaurant Raten, einem der schönsten Aussichtspunkte im Kanton Zug. Hier wurde die Gruppe mit Kaffee und Gebäck verwöhnt. Den Ratenpass hinunter bis nach Biberbrugg, führte uns die Fahrt anschliessend entlang dem Sihlsee weiter nach Euthal – Stöcken – Oberiberg auf die Ibergeregg. Im Hotel Passhöhe wurden wir bereits erwartet. Bei einem ausgiebigen Zvieri/Znacht wurde rege diskutiert.

Nach einem Rundblick auf die Mythen hiess es schon bald wieder „einsteigen bitte“. Dank der eingeholten Spezialbewilligung konnten wir die Rückfahrt hinunter direkt nach Rickenbach-Schwyz vornehmen. Die sehr schmale und kurvenreiche Strecke, mit teilweise 14 % Gefälle, war für unseren Chauffeur Heinz eine echte Herausforderung. Der Restaurantbesitzer fuhr mit der Drehleuchte auf dem Dach vorweg und wies alle entgegenkommenden Fahrzeuge auf die Ausweichplätze, da ein Kreuzen unmöglich gewesen wäre. Trotz dem „Kribbeln“ im Bauch genossen wir die herrliche Aussicht.

Zügig ging es dann über die Autobahn via Goldau – Rotkreuz – Emmen und dem Sempachersee entlang nach Hause. Glücklich und geprägt von vielen Eindrücken erreichten wir um 19.30 Uhr unser Dorf.

Text u. Photo Rudolf Rebholz