Bei guten Wetterbedingungen versammelten sich am 24. September neun Mitglieder der Aphasie-Gruppe Solothurn beim Schulhaus Attiswil zu ihrem Herbstausflug zur Alp Teuffelen.

Auf der Bergfahrt stiegen beim Lindenmätteli einige Teilnehmer aus und spazierten gemütlich bis zur Bergwirtschaft Teuffelen. Dort genoss die Gruppe die schöne Umgebung mit Blick auf grüne Weiden, die Jurahöhen und ins Tal Richtung Attiswil. Der Attiswiler Baumeister Max Meyer informierte die Teilnehmer über die erlebnisreiche Gründung der Alp Teuffelen. 1980 hatte sich ein grosser Erdrutsch ereignet, der hohe Schäden anrichtete. Heute bewirtschaftet die Familie Remo und Barbara Müller mit ihren Kindern die Alp. Sie züchtet die eher kleinwüchsige Rasse der Hinterwälder Kühe. Mit zehn Kühen produziert und verkauft sie Hinterwälder Käse. Nach der Besichtigung des Käsekellers durften die Gruppe in der Gartenwirtschaft ein feines Zvieri-Plättli mit verschiedenen Getränken geniessen. Der Dank geht an Urs und Vreni Gehriger, die aus Anlass des 65. Geburtstags von Urs die Zeche übernahmen. Kurz nach 17 Uhr war die Gruppe - um ein wunderschönes Ereignis reicher – wieder zurück in Attiswil.

Das aus dem Griechischen stammende Wort Aphasie bedeutet „ohne Sprache“. Aphasiker haben eine mehr oder weniger starke Sprachstörung, meist nach einem Schlaganfall oder einer Hirnoperation. Betroffene können sich nicht mehr klar ausdrücken, nicht mehr lesen oder schreiben. Sie können Probleme nicht mehr erfassen und beurteilen. Die 2002 von Direktbetroffenen aufgebaute Gruppe Solothurn trifft sich alle 14 Tage im Restaurant Astoria in Solothurn. Kontaktmöglichkeiten: Werner Grüninger, Flumenthal, 032 637 26 57 / Vreni Gehriger, Attiswil, 032 637 14.