Wie jedes Jahr wurden auch in diesen Frühlingsferien die beliebten Kinderwochen der reformierten Kirchgemeinde Wasseramt durchgeführt. Im Pfarrkeis Kriegstetten wurde das spannende Thema: „Spürnasen auf heisser Spur“ behandelt, während in Derendingen ein ökumenisches Team eine vielseitige Woche zu der Frage: „Können Tiere sprechen?“ vorbereitet hatte. In Zuchwil drehte sich alles um die „Zeitmaschine“, während in Subingen-Aeschi der Musiker Christoph Fankhauser und das KiWo-Team zum Thema „Regenbogen“ drei kreative und musikalische Nachmittage gestalteten. In allen Kinderwochen wurde viel gespielt, gesungen und gebastelt.

Eine lehrreiche Woche auf spielerische Weise durften 34 Kinder, zusammen mit 12 helfenden Jugendlichen und einem KiWo-Team im Pfarrkeis Luterbach-Deitingen erleben. „Weli Farb hed ds Glück?“ lautete das Thema. Die Geschichte von „Hans im Glück“ der Brüder Grimm zog sich wie ein roter Faden durch die Woche. Anne Däppen, sozialdiakonische Mitarbeiterin und Leiterin der Kinderwoche erzählte jeweils einen Abschnitt der Geschichte und Roni Schläfli spielte dazu den Hans im Glück unter Einbezug der Kinder. Passend zum Thema gab es Gruppenarbeiten, wie z.B. Färben von Steinen mit Goldfarbe, die den Goldklumpen darstellten oder Basteln von Pferdeköpfen aus gestopften Socken, die zur Verzierung an die Velo- oder Trottinettlenker montiert wurden. Als Einzelarbeit konnte jedes Kind sein eigenes Sparschweinchen anmalen, welches später zu Hause zum Sparen animieren könnte. Sogar das Melken einer selbstgebastelten Kuh wurde möglich gemacht. Aus frischer Milch stellten die Kinder später selber Käse her. Auf einem Sinnesparcours wurden alle Sinne der Kinder gefordert. „Ein ganz schönes Erlebnis war, wie alle strahlten, als sich die Kinder gegenseitig ein Kompliment machen durften. Oftmals ging es nicht um das Materielle, sondern um etwas Persönliches, das von Herzen kam“, so Anne Däppen. Nach Abschluss der Kinderwoche folgte die Andacht, wo die Eltern einen Einblick erhielten, wie das Thema umgesetzt wurde und was ihre Kinder aus dieser erlebnisreichen Woche mitnehmen durften.