Durch die Bauarbeiten für die neue Seilbahn wandelt sich der Bahnhofplatz in Oberdorf/SO Bhf täglich. Die Haltestellentafel liegt verloren am Boden, der vertraute Haltestellenplatz des Seilbahnersatzes im Schatten der Talstation ist Geschichte, die ersten Fahrgäste warten bereits etwas orientierungslos am letzten Tag der 4. Seilbahnersatz-Saison auf das Postauto.

Nicht nur Sonnenhungrige und Wanderer zieht es zurzeit auf den Weissenstein, sondern auch Interessierte, die den Stand der Bauarbeiten der neuen Seilbahn verfolgen. Entlang der Bergpoststrasse gibt es dazu einen umfassenden Einblick – durch die Schneisen ist die Sicht auf das Mittelland jetzt stellenweise noch besser. Aber auch die Natur wartet mit einem einmaligen Schauspiel auf - nach der Talstation ruhen die Augen noch auf grünen Blätter – auf der Passhöhe hingegen sind die Bäume durch die Stürme der letzten Tage kahl gefegt, eine dicke Schicht bunter Laubblätter liegt am Boden.

Das Wetter am letzten Tag der Seilbahnersatz-Saison 2013 ist typisch für das ganze Jahr, siniert Postautounternehmer Mario Flury, der im Auftrag von Region Solothurn Tourismus den Seilbahnersatz mit dem berggängigen Hess-NAW Postauto ausführt. Unten dichter Nebel, oben ist die Sonne zwar näher, aber ohne klar abgegrenztes Nebelmeer, wie man es sonst vom Weissenstein kennt. So fehlte dieses Jahr der goldene Herbst, der verlässlich Wanderer und Sonnenhungrige anzieht, die den Weissenstein beleben. Letztes Jahr - so ist es Mario Flury in bleibender Erinnerung - war die Bergpoststrasse bereits schneebedeckt, heuer ist die Natur für den Winter erst in Vorbereitung.

Bereits der erste Morgenkurs ist gut belegt, gross und klein freuen sich über die verteilten Postauto-Ragusa – viele der Fahrgäste bedanken sich für den guten Betrieb. Auch Stammgäste fahren noch einmal mit und freuen sich, den Weissenstein vor dem Wintereinbruch zu erleben.

Für die letzte Bergfahrt der 4. Saison fährt der Zug in Solothurn HB pünktlich auf Gleis 3 um 16.32Uhr ab. Der Seilbahnersatz ist nun fast leer, wollen doch die Weissenstein –Besucher nun wieder vom Bärg zurück ins Tal. Oben angekommen reicht es noch für einen kurzen Austausch im Stall neben der Haltestelle mit Willy und Franz Niederberger vom Sennhaus. Die letzte Talfahrt nach Oberdorf ist bereits in der Dämmerung, umso besser sehen die Fahrgäste die glitzernden Lichter des Mittelandes. Die Fahrgäste des offiziell letzten Seilbahnersatz -Kurses steigen aus.

Noch ist aber keine Ruhe am Bahnhofsplatz in Oberdorf eingekehrt, in der Nacht erkennt man emsiges Treiben. Die Regiobank lädt zum letzten Mal in 2013 zum Fondueplausch im Kurhaus Weissenstein ein, die Postautofahrten sind jeweils gesponsert. Dieses Mal sind so viele angemeldet, dass 2 Postautos direkt zum Kurhaus Weissenstein fahren, um alle Anmeldungen fassen zu können. Auch die Talfahrt ist ausnahmsweise nicht leer, eine Gruppe Wanderer aus Berlin sind vom Balmberg zum Weissenstein gelaufen und nehmen gerne das Angebot an und mit dem Postauto ins Tal zu fahren. Mit der nächsten und letzten Bergfahrt ist das Kurhaus ausgebucht, danach werden die Gäste wieder zur Talstation gefahren. Gutgelaunte und zufriedene Gäste steigen ins wartende Postauto ein – und musizieren zur Unterhaltung im Postauto. Ein guter Abschluss. Mit etwas Heimweh geht der Seilbahnersatz in die Winterpause, bevor am 1. Mai 2014 die 5. und letzte Saison startet. Vielen Dank an alle Fahrgäste, die mitgefahren sind.