Oensingen

Aktuelle Nachrichten aus Bundesbern

megaphoneaus OensingenOensingen
V.l.: Roberto Zanetti, Bea Heim, Philipp Hadorn und Fabian Müller Foto Nik Wepfer

V.l.: Roberto Zanetti, Bea Heim, Philipp Hadorn und Fabian Müller Foto Nik Wepfer

Kürzlich orientierten die SP-Parlamentarier im Hotel Arcadia in Oensingen über aktuelle Geschäfte aus dem Bundeshaus.

Nationalrätin Bea Heim erwähnte die jungen Leute, die jeden Morgen mit Klima-Plakaten die VolksvertreterInnen wach rütteln. Als persönlichen Höhepunkt bezeichnete die Gesundheitspolitikerin die endlich angenommene Qualitätsstrategie im Schweizerischen Gesundheitswesen. Dies werde zu weniger unnötigen Eingriffen, Diagnose- und Behandlungsfehlern und damit zur Dämpfung der Kosten führen.

Nationalrat Philipp Hadorn freut sich als Mitglied der Verkehrskommission über die vom Rat beschlossenen 12.9 Milliarden Franken für den Bahnausbau. Als Finanzpolitiker möchte er wegen den jährlichen Milliardenüberschüssen des Bundes weniger Sparpakete schnüren und einen Umweltfond äufnen.

Ständerat Roberto Zanetti referierte über die Zustimmung des Ständerats zur Umwandlung der Inhaberaktien in Namenaktien. Er hofft, dass auch der Nationalrat der Abschaffung dieses undurchsichtigen Konstrukts zustimmen wird. Zanetti glaubt an ein langsames Umdenken der Leute bei der Sozial- und Umweltpolitik. Er ist überzeugt, dass die SP mit kleinen Schritten und manchmal notwendigen Kompromissen weiter wachsen wird.

Nach Fragen und Diskussionsbeiträgen aus dem Publikum dankte Amtei-Präsident Fabian Müller Bea Heim mit einem Blumenstrauss. Roberto Zanetti und Philipp Hadorn erhielten zum Dank Produkte aus dem Naturpark Thal, wohl auch zur Stärkung für die kommenden Wahlen.

                                                           VON FRITZ DIETIKER

Meistgesehen

Artboard 1