Solothurn

Abschluss «Die Grünen schlagen Pflöcke ein»

megaphoneaus SolothurnSolothurn

Während der Kampagne zu den Kantonsratswahlen hatten die Grünen Solothurn-Lebern in der ganzen Amtei Pflöcke zu aktuellen Themen eingeschlagen. Dieses «Pflock-Einschlagen» wurde in der Stadt Solothurn im Hinblick auf die Gemeinderatswahlen vom 14. April fortgesetzt.

So wurde am 16. März beim Unterhof ein Pflock «Grüner Wohnraum statt Stadtmist» eingeschlagen, am 21. März einer an der Grenze zu Zuchwil zum Thema «Fusion: ein Lebensraum – ein politischer Raum», am 23. März ein weiterer beim Müllcontainer eines Solothurner Supermarkts zum Thema «Lebensmittelverschwendung» – ein Thema, das die Jungen Grünen schon lange intensiv verfolgen und brandmarken – und schliesslich am 6. April ein letzter zum Thema «Sichere Velowege und Tempo-30-Zonen» (insbesondere in der Vorstadt). Gleichentags hatten viele Grüne bereits – wie schon in früheren Jahren – am traditionellen Velomarkt von VCS und Pro Velo mitgeholfen, während andere den Käuferinenn und Käufern Grüne Sattelschütze verteilten.

Einen allerletzten «Pflock» werden die Grünen allerdings erst nach den Gemeindewahlen einschlagen: zum Andenken an ihren langjährigen Gemeinderat Alex Oberholzer werden sie am 18. April im Stadtpark eine Sommerlinde setzen. Sie versprechen damit, sich auch weiterhin für das zentrale Anliegen von Alex einzusetzen, die naturnahe Pflege der öffentlichen Anlagen.

Meistgesehen

Artboard 1