An der Hauptübung vom vergangenen Samstag, 15. September 2018 durfte die Feuerwehr Dulliken ihr Können in einer eindrücklichen Einsatzübung am Gebäude der Genossenschaft, Betreutes Wohnen im Alter (BIA) der interessierten Bevölkerung demonstrieren.

Kommandant Tobias Weidmann blickte auf ein intensives und lehrreiches erstes Jahr zurück. Die Feuerwehr Dulliken musste zu 59 Einsätzen ausrücken, diese wurden mit 477 Sold-stunden bewältigt. Die häufigsten Gründe zum Ausrücken waren Herznotfälle, Elementarereignisse und Fehlalarme von Brandmeldeanlagen. «Es war ein strenges Jahr was die Einsätze angeht», berichtete der Kommandant. Ende 2017 konnte die Feuerwehr erfolgreich 10 neue Mitglieder in Ihren Reihen aufnehmen. Umgekehrt musste sie aus unterschiedlichen Gründen 9 Feuerwehrleute ziehen lassen. Nebst dem normalen Übungsdienst waren viele Angehörige der Feuerwehr bereit, sich weiterzubilden, und haben insgesamt 74 Kurstage besucht.

Mit Stolz, aber auch schweren Herzens muss die Feuerwehr Dulliken total 94 Jahre Feuerwehrerfahrung verabschieden. Es beenden Gfr. Heinrich Henzmann 30 Jahre, Oblt. Roman Kissling 25 Jahre (alt Kommandant), Adj Uof Andreas Christen 25 Jahre (Materialverwalter), Oblt. Beat Probst 14 Jahre auf Ende des Jahres den aktiven Feuerwehrdienst. Four. Roger Fluri legt sein Amt per Ende 2018 als Fourier nieder.

Es war eine grosse Herausforderung diese langjährigen Feuerwehrleute mit solch wichtigen Funktionen zu ersetzen. Aber auch diese Hürde wurde überwunden und es konnte mit Wm Patrik Lüscher ein neuer Materialverwalter und mit Wm Jean-Claude Gremaud ein neuer Fourier per 1. Januar 2019 gefunden werden. Kommandant Tobias Weidmann dankte allen Abtretenden für die geleistete Arbeit und den neuen Amtsinhaber, für Ihre Bereitschaft die Feuerwehr Dulliken aktiv zu unterstützen.

Befördert wurden:

  • Marion Kuratli, Elna Vithayathil, Thomas Kuster, Shkelqim Shej, Daniel Voirol, Pascal Jeger und Bashkim Verenzi vom Rekruten zum Soldaten.
  • Raphael von Arx vom Soldaten zum Gefreiten.
  • Carola Schär und Fabian Hubschmid vom Gefreiten zum Korporal.
  • Patrik Lüscher vom Wachtmeister zum Feldweibel.
  • Jean-Claude Gremaud vom Wachtmeister zum Fourier.

Der Kommandant gratulierte den Beförderten und wünscht Ihnen viel Freude bei Ihrer neuen Tätigkeit.

Zum Schluss dankte Kommandant Tobias Weidmann den Behörden für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und der Bevölkerung für ihr Wohlwollen, dass sie der Feuerwehr immer wieder entgegenbringen. Ein weiterer Dank geht an die Nachbarfeuerwehren für die stets angenehme Zusammenarbeit, allen Arbeitgebern, die bereit sind, ihre Angestellten frei zu stellen sei es für Einsätze oder Kurse. Einen besonderen Dank richtete er an die Stabskollegen, aber auch der ganzen Mannschaft für ihren geleisteten Einsatz. Ein Dankeschön galt auch den Familienangehörigen, die doch viele Stunden auf ihre Liebsten verzichten müssen.

Roger Fluri, Feuerwehr Dulliken