Hubersdorf

Abendunterhaltung DTV Flumenthal und TV Hubersdorf

megaphoneaus HubersdorfHubersdorf
Kahni's Ballon AG

Kahni's Ballon AG

Unter dem Motto «Kahni’s Ballon AG» luden die beiden Vereine zur diesjährigen Abendunterhaltung am 18. und 19. November 2016 in Flumenthal ein.

Die unterhaltsame Revue mit den vielen turnerischen und fantasievollen Darbietungen der einzelnen Riegen boten ein abwechslungsreiches Programm, welches vom Publikum mit grossem Beifall honoriert wurde.

Bruno und Jean-Pierre reisten zusammen nach Mallorca. Bruno bevorzugte es ruhig und gemütlich, Jean-Pierre suchte nach Aufregung und Abenteuer. Und schon waren sie mitten drin im Spektakel, zum Beispiel an einer Casting Show in einer Bar.

Kurze drauf lernten sie Kahni kennen, welcher sie auf eine turbulente und interessante Ballon-Erlebnis-Tour einlud. Die erste Ballonfahrt führte sie in die Schweiz, wo sie auf der Alp Heidi und Peter begegneten. Anschliessend reisten sie weiter nach Mallorca, um eine Zirkusvorstellung zu besuchen. Ein Adrenalin-Kick hatte Jean-Pierre, als er kurzerhand mit einer Kanone auf den Mond katapultiert wurde. Gemeinsam fuhren sie dann weiter nach China. Völlig begeistert waren sie vom Woodstock-Festival-Besuch sowie einem weiteren Festival. Das Treffen mit Pippi Langstrumpf in Schweden war ein weiteres Highlight ihrer Reise. Nach einem kurzen Abstecher an eine Hochzeit landeten sie schliesslich im Dschungel, dem eigentlichen Ziel von Kahni, welcher die beiden nur mitnahm um sie dem Stammesoberhaupt als spezieller Leckerbissen zu überreichen.

Martin Hafen (Präsident TV Hubersdorf) sowie Heidi von Büren (Präsidentin DTV Flumenthal) und Christine Lüscher (DTV Flumenthal) dankten als erstes den unterhaltsamen und wortgewandten RevuedarstellerInnen sowie den jeweiligen RiegeleiterInnen für die geleistete Arbeit und den Personen, welche für die Technik zuständig waren. Ein grosses Dankeschön ging ebenfalls an die vielen Helferinnen und Helfer im Hintergrund, an das gesamte OK sowie an Christine Zuber für die Gesamtleitung und das Drehbuch.

Auf das Verteilen von Geschenken wurde wiederum verzichtet. Stattdessen wurde das Geld an die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft gespendet.

Andrea Schärer

Meistgesehen

Artboard 1