Oekingen

93. Generalversammlung der Schützen

megaphoneaus OekingenOekingen

Die 23 anwesenden Mitglieder der Schützengesellschaft Oekingen mussten zur Kenntnis nehmen, dass das letzte Vereinsjahr nur mittelmässige Ergebnisse brachte. Wegen dem unbefriedigenden Ertrag vom SKSF 2016 wies die Rechnung nur einen Erfolg von rund 3'000 Franken aus. Bei 53 besuchten Gruppenschiessen wurde 2 mal der erste, 5 mal der zweite und 1 mal der dritte Rang erreicht. Dazu konnte 4 mal der erste, 1 mal der zweite und 3 mal der dritte Einzelrang belegt werden. In der Solothurner Mannschaftsmeisterschaft wurde die B-Liga auf dem ersten Platz beendet, was mit dem Wiederaufstieg in die A-Liga belohnt wurde. - Verdienter Vereinsmeister wurde Thomas Meier vor Heirich Guldimann und Urs Freiburghaus. Letzterer gewann die Wintermeisterschaft vor Adrian Guldimann und Paul Nyfeler. Nach 25 Jahren im Vorstand trat Hans Peter Schneider ins zweite Glied zurück und wird durch Paul Nyfeler ersetzt. 

Der Vorstand unternahm Ende September eine Reise in die Toskana und konnte sich auf dem Weingut von Rita und Silvio Streun in Bibbona überzeugen, wieviel Herzblut die beiden in die in der Schützenstube und im Vereinslokal "Rössli" in Oekingen ausgeschenkten Rotweine investieren. - Erfreulich ist auch, dass die Schützengesellschaft Oekingen in der Person von Urs Freiburghaus den künftigen Bezirkspräsidenten stellen wird. Zum anschliessenden Nachtessen beim neuen Wirte-Ehepaar Anke und Albert Brogle waren auch die Frauen geladen und im Herbst 2018 nimmt die Sektion am Oberaargauischen Landesschiessen teil.

Meistgesehen

Artboard 1