46. GV der Stundenhilfe (Haushalthilfe) Niedergösgen

Kürzlich fand im ref. Kirchgemeindehaus Niedergösgen die 46. GV des Stundenhilfevereins (Haushalthilfe) Niedergösgen statt. An, von Ursula von Däniken, wunderschön dekorierten Tischen, trafen sich die Delegierten der Partnervereine und Mitarbeiterinnen zum jährlichen Rechenschaftsberichts des Vorstandes. Als Gast begrüsste die Präsidentin, Gabi von Arx-Geiser die Gemeinderätin Pia Meier-Küchler.

Seit 46 Jahren bietet der Stundenhilfeverein Niedergösgen innerhalb des Dorfes kranken, betagten oder rekonvaleszenten Menschen aktive Unterstützung bei der Hausarbeit an. Der Verein ist eine unabhängige Organisation, wird ehrenamtlich geführt.

In ihrem ausführlichen Jahresbericht hielt sie Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr. In drei Vorstandssitzungen wurden Anlässe geplant und Anstehendes besprochen.

Die jeweils im Dezember, Januar und März stattfindenden Seniorennachmittage erfreuten sich grosser Beliebtheit. An diesen Anlässen wird den Gästen jeweils ein abwechslungsreiches Programm geboten. Gemütliches Zusammensein bei einem feinen Zvieri und Kaffee und Kuchen runden diese Nachmittage ab. Eingeladen zu diesen kostenlosen Anlässen sind Dorfbewohner ab 60 Jahren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (ausser für den Fahrdienst).

Aktuell zählt der Verein 437 Mitglieder. 14 Mitarbeiterinnen leisteten 2012 Arbeitsstunden

In 46 Haushaltungen. 22 Haushaltungen wurden ganzjährig betreut.

Theres Jäggi präsentierte erfreulicherweise einen positiven Rechnungsabschluss. Die Revisorinnen Rita von Arx und Beatrice Peier attestierten der Kassierin einwandfreie Kassenführungen. Einstimmig wurde die Rechnung 2012 genehmigt und beschlossen, den jährlichen Mitgliederbeitrag bei Fr. 20.-- zu belassen.

Demissionen vom Vorstand lagen keine vor. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen und wurde einstimmig gewählt. Präsidentin: Gabi von Arx-Geiser, Vice-Präsidentin: Margrit Schopfer-Lüthi, Kassierin: Theres Jäggi-Lötscher, Vermittlerin: Pia Meier-Rippstein, Aktuarin: Helene Huber-Marti, Beisitzerinnen: Monique Gasser-Terraz und Ursula von Däniken-Vogel. Als Revisorinnen wurden Erika Fuchs (bisher) und Lisbeth Müller-Ludäscher (neu) gewählt.   Die Präsidentin hiess die neue Mitarbeiterin, Frau Cornelia Gerber herzlich willkommen und entliess Annemarie Frey-Meier, mit grossem Dank und einem Geschenk nach 23 Jahren treuer Mitarbeit, in den wohlverdienten Ruhestand. Sie gab ihrer Sorge Ausdruck, dass es immer schwieriger werde neue Mitarbeiterinnen zu finden. Sie bedankte sich bei den Vorstandsfrauen für die tolle Zusammenarbeit und den Helferinnen an den Seniorennachmittagen mit Blumen.

Besonders geehrte wurde Frau Margrit Schopfer, welche seit 20 Jahren das Vicepräsidentin und umsichtige Organisatorin der Seniorennachmittag ist. Wehmütig wurde die abgetretene Präsidentin des ref. Frauenvereins verabschiedet. In dieser Funktion unterstützte Heidi Gross die Stundenhilfe 22 Jahre bei den Seniorennachmittagen. Sie waltete in erster Linie in der Küche und war eine unbezahlbar Hilfe, besonders wenn es galt die Kaffeemaschine so einzustellen, dass der Kaffee weder zu stark, zu schwach, sondern genau richtig wurde. Die Stundenhilfe wünscht ihr nur das Beste für die Zukunft und überreichte ihr nebst guter Wünsche einen blühenden Frühlingskorb.

Die Gemeinderätin, Pia Küchler-Meier, dankte dem Verein im Namen der Gemeinde für das wertvolle und ehrenamtliche Engagement im Dienste der Dorfbewohner.

Ganz zum Schluss der speditiv verlaufenen Versammlung wies die Präsidentin auf die Seniorennachmittag im kommenden Winterhalbjahr hin lud alle Anwesenden zum gemütlichen Beisammensein sein. Diese Einladung wurde gerne angenommen und ausgiebig genutzt. h.h.