Am letzen Wochenende veranstalteten die Wanderfreunde Weissenstein unter der Leitung von Sandra-Lia Infanger zum zweiten mal die Int. Naturwanderung in Welschenrohr. 

Noch am Samstag morgen war Regen angesagt, so ging man von weniger Teilnehmer als letzes Jahr aus. Jedoch fanden bereits am Samstag viele Schweizer und Solothurner Zeitungsleser den Weg nach Welschenrohr. Es durften 150 Wanderer begrüsst und bedient werden.

Nach alter Regel, dass am Sonntag doppelt so viele kommen mögen, wie am Samstag. Dies jedoch glaubte die Präsidentin noch am Sonntag morgen nicht. Sie ging weiterhin davon aus, dass noch mal gleich viel kämen, und auch dann wäre sie schon zufrieden.

Doch um kurz vor Elf erreichte ein Car aus Deutschland mit vielen Wanderer den Start. Der Tag war nun mehr als gerettet. Zum schluss waren über 300 Wanderer am Sonntag da. 

Der FC Welschenrohr unter der Leitung von Andi Dietschi hat auch diesmal hervorragende Arbeit geleistet, und zwei Tage lang gearbeitet. Die Präsidentin der Wanderfreunde Weissenstein möchte sich an dieser Stelle nochmals herzlichst bedanken für die tolle Zusammenarbeit.

Ein kleiner Blick in die Teilnahmestatistik verrät interessanntes:

So kam eine ganze Gruppe von Blotzheim (F) nach Welschenrohr, die besagte Car-Fahrt mit 10 aus Villingen-Schwenningen (D) von Baar-Tuningen (D), Aber auch aus der Schweiz kamen sie, und wie. Vom Freiburgischen, Luzernischen, von Genf, Basel, Aargau, Appenzell.. es waren tatsächlich fast alle Kantone anwesend. 

Sogar St. Galler wollten Senf zur Bratwurst, und zwar in Welschenrohr!

Einfach ein super Wochenende! Wir danken allen Besucher aus nah und Fern, für ihren Besuch, und freuen uns auf ein weiteres mal!