Kürzlich hielt die Chlausenzunft Wangen bei Oltenim Saal der reformierten Kirche  ihren 43. Chlausenbott ab. Vor dem Bott traf eine beachtliche Anzahl Zünftlerinnen und Zünftler ein, um die diesjährigen Chlauseninfos und das Programm des Seniorennachmittags einzupacken. Zu Beginn des offiziellen Teils begrüsste der Zunftmeister 33 Zünftlerinnen und Zünftler. Insbesondere richtete er einen herzlichen Gruss auch an die anwesenden Gäste.

Protokoll und Jahresbericht: Nachdem die Stimmenzähler gewählt waren, wies Büttiker auf das letztjährige Protokoll, welches mit der Einladung allen Zunftmitglieder versendet wurde. Ohne irgendwelche Bemerkungen und Ergänzungen wurde das Protokoll mit lautem Glockengeschell genehmigt. Der Jahresbericht, welcher alle Aktivitäten des vergangenen Jahres beinhaltete wurde mit Applaus und Glockengeläut genehmigt.

Kassen- und Revisorenbericht: Die Säckelmeisterin stellte anschliessend die Rechnung vor. Bei der Präsentation zeigte sich, dass der Zunftrat mit den Finanzen haushalterisch umging. Eine bemerkenswerte Einstellung, welche letztlich durch einen kleinen Gewinn von Fr. 380.--  belohnt wurde. Das Zunftvermögen blieb in etwa ähnlich zum Vorjahr und somit auch die gute finanzielle Situation der Zunft. Der Revisorenbericht bestätigte die Richtigkeit  der vorgestellten Zahlen und beantragte Décharge zu Handen des Zunftrates.

Jahresprogramm:  Das vorgestellte Jahresprogramm wurde diskussionslos genehmigt. Schwerpunkt neben all den Chlausenaktivitäten sind unter anderem das beliebte Ostereiersuchen im Park „In der Ey“, die Frondiensttage sowie die Papiersammlung.  Ebenfalls ins Jahresprogramm aufgenommen wurde wiederum, das Waldfest in Stockbrünneli am 25./26. Juni 2016.

Änderungender Satzungen: Mit der Einladung zum Chlausenbott erhielten die Zunftmitglieder ebenfalls eine Revision der Satzungen. Diese sehen neu die Einführung von Passivmitliedern vor. Ohne Diskussion wurde die Änderungen zugestimmt und in Kraft gesetzt.

Ehrungen / Verabschiedung: Die Chlausenzunft durfte in diesem Jahr gleich drei 30-Jahr und ein 10-Jubiläum bekannt geben. Weiter wurde Christoph Webern aus dem Zunftrat verabschiedet. Er stand de Ressort Aktivitäten und Frondienste vor und ging dem Zunftmeiser als Zunftmeister-Stellvertreter zur Hand. Zum Dank und als Anerkennung der geleisteten Arbeit wurde den Jubilaren ein Geschenk überreicht. Ebenfalls richtete der Zunftmeister ein paar Worte an den abtretenden Pfarrer, Erich Huber, und überreichte ihmzum Abschied und Dank für die jeweilige Gastfreundschaft währende der letzten Jahre,  ein Zunft-Tshirt.

Neue Zunftmitglieder: Unter Verschiedenem rief der Zunftmeister zur Suche nach wie neuen Zunftmitgliedern auf. Nach wie vor fehlen der Zunft länger wie mehr aktive Zünftler vor allem in der Chlausenzeit. Aber auch für die Anlässe unter dem Jahr werden helfende Hände gesucht. 

Zu guter letzt bedankte sich Felix Büttiker bei den Helferinnen der Frauengemeinschaft St. Gallus, welche wiederum den Service des Nachtessen übernahmen. Abschliessend wünschte er allen einen schönen und angenehmen Abend bei angerengten Gesprächen. FB.