1. Generalversammlung Turbenbühne Bellach 

Am 6. Juli 2018 begrüsste Präsident Martin Pürro, nach einem schönen gemütlichen Waldspaziergang, 20 Mitglieder der Theatergruppe Turbenbühne Bellach (TUB) im Gasthof Engel in Oberdorf zur 23. Generalversammlung.

In seinem Rückblick, konnte er auf ein ereignis- und gleichzeitig erfolgreiches Vereinsjahr zurückschauen.

Einer der Höhepunkte war sicher die Vereinsreise nach Baltschieder im Kanton Wallis zum Freilichtspektakel "ds Wild Mandji".

"Begrüssungsschnäpsli, Pausenschnäpsli, Schlussschnäpsli" etc.mit diesen Worten blickte er auf die diesjährige Aufführung des Stückes "Mord on Backstage" zurück (was jedoch nicht heissen soll, dass nur Schnaps getrunken wurde - im Gegenteil die schauspielerische Leistung war wieder einmal excellent). Die Aufführungen waren auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg und der Grossteil des Publikums fand nur lobende Worte.

Zum ersten Mal durfte der Verein auswärts sein Können zeigen. In Derendingen, anlässlich des TCS-Abends, durfte die Truppe das Stück einem fremden Publikum präsentieren.

Die Vereinsrechnung wies ein Minus aus. Dies ist jedoch auf die Jubiläumsreise, welche der Verein grossenteils finanziert hatte, und die Miete der zusätzlichen Kulissen zurückzuführen. Das Budget für das kommende Vereinsjahr weist eine schwarze Null aus.

Erfreulich war, dass 8 neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Diesen acht Eintritten standen 4 Austritte gegenüber. Somit erhöht sich der Mitgliederbestand auf 34. Was eine beachtliche Zahl bedeutet.

Der Vorstand erklärte sich bereit, für ein weiteres Jahr, die Führung des Vereinsschiffes zu übernehmen und stellt sich folgendermassen zusammen.

Martin Pürro (Präsident), Bianca Gisiger (Vice-Präsidentin), Petra Kölliker (Sekretariat), Lotti Flury (Spiko), Hans-Jörg Oetterli (Finanzen), Yvonne Pürro (Beisitzerin), Maria Ansari (Beisitzerin) und Marco Biberstein (Beisitzer).

Die Daten für die nächsten Aufführungen konnte der Präsident auch bereits bekannt geben, diese finden vom 27. - 31. März 2019 statt.

Zum Schluss verwies der Präsident auf die diesjährige Vereinsreise, welche wieder den Besuch eines Freilufttheaters im Wallis beinhaltet und konnte eine harmonisch verlaufene Generalversammlung abschliessen und zum traditionellen Schmaus einladen.