Nach dem Begrüssungsapéro und dem Nachtessen im Restaurant Linde konnte die Präsidentin es Kirchenchores, Ursula Müller, die fast vollzählig anwesende Sängerfamilie, Chorleiterin Pascale Pirovino, Kirchgemeindepräsident Max Nützi sowie den neuen Gemeindeleiter Stefan Schmitz zur 188. Generalversammlung willkommen heissen.

In ihrem Jahresbericht erinnerte die Präsidentin an die Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres mit den insgesamt 52 Einsätzen. Besondere Glanzpunkte bildeten die feierlich mit-gestalteten Gottesdienste am Karfreitag, an Ostern und Pfingsten und ganz besonders an Weihnachten die grossartige Krönungs-messe von Wolfgang Amadeus Mozart, unterstützt von unseren treuen ad hoc-Sängerinnen und Sängern.

Ihren festen Platz im Jahresverlauf haben jeweils die weltlichen Anlässe mit den runden Geburtstagsfeiern, der traditionellen Metzgete sowie der sehr beliebten Cäcilienfeier auf dem Born. Auch die Vereinsreise ins Freiburgerland dürfte in bester Erinnerung bleiben.

13 Mitglieder wurden für fleissigen Probenbesuch ausgezeichnet. Geehrt wurde für 30 Jahre Mitgliedschaft Ruth Beck. 5 Jahre stand sie dem Verein als Präsidentin vor und danach amtete sie 10 Jahre als Archivarin. Mit Applaus bestätigte die Versammlung den Vorstand in der bisherigen Zusammensetzung.

Das Jahresprogramm 2019 beinhaltet nebst den Einsätzen in den Gottesdiensten während dem Jahr, die Festtagsgottesdienste am Hohen Donnerstag, an Ostern, Pfingsten und Weihnachten. Im Mai wird sich der Kirchenchor mit Freude an der KappelArt beteiligen.

Kirchgemeindepräsident Max Nützi bekundet mit seiner Ansprache die Verbundenheit mit dem Chor und dankt für die Mitwirkung in den Gottesdiensten.

Stefan Schmitz, neuer Gemeindeleiter des Seelsorgeverbandes Untergäu, bedankt sich und betont die Wichtigkeit des Chores für die Pfarrei, denn er habe den ganz wesentlichen Auftrag mit zu verkündigen. Mit einem Dank an die Versammelten schliesst die Präsidentin den offiziellen Teil.

ANE