Gegen 30 Aktive vom Feuerwehrverein waren mit ihren Familien zum Schützenhaus gepilgert, um das traditionelle Eichmessen vorzunehmen. Die Werte vom Eichmessen werden jährlich im Eichbuch nachgetragen und dokumentiert.

Nachher verschoben wir uns auf den Pausenplatz desSchulhauses. Unter der Leitung von Feuerwehrkommandant Daniel Henzmann wurde uns ein Notfall mit Herzstillstand demonstriert. Einige Samariterinnen sind in der Niedergösger Feuerwehr integriert, sie gehören der Defigruppe an und werden dann aufgeboten, wenn jemand wegen Verdacht auf Herzstillstand die Ambulanz ruft. Die Feuerwehr ist spätestens in sechs Minuten auf dem Unfallplatz, die Ambulanz braucht zehn Minuten oder mehr. Jede Sekunde zählt: Bereits nach drei Minuten ohne Sauerstoff kann das Hirn irreparabel geschädigt sein. Die Niedergösger Gemeinde ist da fortschrittlich und steht hinter der Defigruppe, was im Kanton Solothurn nicht bei allen Gemeinden selbstverständlich ist.

Bei gutem Wetter genossen wir anschliessend einen vielseitigen Apéro.

Im herbstlich geschmückten Pfarrsaal feierten wir mit 50 Personen das 10-jährige Bestehen des Feuerwehrvereines Niedergösgen ausgiebig. Nach der Begrüssung unserer Gäste durch den Präsidenten Daniel Kyburz genossen wir ein reichhaltiges Abendessen. Der Auftritt vom Musik-Clown Werelli mit seinen Instrumenten löste bei vielen ein Staunen aus. Anschliessend folgten mehrere tolle Witze und zum Schluss gab es noch Stimmungslieder zum Mitsingen und Mitschuckeln.

Mit Kaffee und einem feinen Dessertbuffet ging ein gelungenes Jubiläumsfest zu Ende, welches sicher allen in guter Erinnerung bleiben wird. Einen herzlichen Dank an alle HelferInnen und Sponsoren, welche  uns dieses tolle Fest ermöglicht haben.

Werner Hoser