Kandidatur

Beatriz Greuter will für die SP in den Regierungsrat

Ehemalige Fraktionspräsidentin, ehemalige Grossrätin, jetzt Kandidatin für den Regierungsrat: Beatriz Greuter.

Ehemalige Fraktionspräsidentin, ehemalige Grossrätin, jetzt Kandidatin für den Regierungsrat: Beatriz Greuter.

Die SP-Politikerin und Direktorin der Hirslanden-Klinik gibt ihre Kandidatur bekannt. Beatriz Greuter sieht jetzt ihre Chance für das Amt in der Regierung.

«Ja, ich werde mich zu Verfügung stellen.» Mit diesem Satz begibt sich Beatriz Greuter ins Rennen um einen der beiden Regierungsratssitze, die in Basel-Stadt im Herbst neu besetzt werden müssen. Greuter ist Direktorin der Hirslanden Klinik Birshof in Münchenstein und sass für die SP bereits im Grossen Rat. Bis Ende 2018 war sie Fraktionspräsidentin der Sozialdemokraten.

Im November 2019 gab Greuter überraschend ihren Rücktritt aus dem Grossen Rat bekannt. Als Grund führte sie damals zusätzliche berufliche Belastungen an. «Ich habe schnell gemerkt, dass ich die politische Arbeit und die Themenvielfalt vermisse», sagt die 49-Jährige. Nach dem Rücktritt von Christoph Brutschin habe sie sich Gedanken über eine eigene Kandidatur für die Basler Regierung gemacht. «Es ist ein Abwägen zwischen meinem Job, den ich sehr gerne mache, und der Politik.»

«Ein solcher Moment kommt nicht wieder»

Sie sei zum Schluss gekommen, dass nun ihre Chance gekommen sei. «Ein solcher Moment kommt nicht wieder», sagt Greuter überzeugt. Die Kandidatur hat sie bisher einzig ihren Vorgesetzten, ihren Mitarbeitenden sowie dem SP-Parteipräsidium mitgeteilt. Die Rückmeldungen seien positiv ausgefallen.

Ihre Qualifikation für das Amt im Regierungsrat sieht Greuter in ihrer beruflichen Laufbahn. «Ich kenne beide Seiten: Ich war Arbeitnehmerin, nun bin ich Arbeitgeberin.» Ausserdem habe sie vielfältige Themenschwerpunkte. Bildung, Gesundheit, Sozialwesen oder Alterspolitik gehörten dazu. «Will man Regierungsrat werden, muss man sich alles zutrauen», sagt sie.

Greuter wünscht sich ein Frauenticket

Bisher haben bereits Kerstin Wenk, Beat Jans und Kaspar Sutter ihre Kandidatur angekündigt. Auch Sarah Wyss, SP-Grossrätin, hat sich interessiert an einer Kandidatur gezeigt. Greuter: «Wir haben schon jetzt eine tolle Auswahl an Kandidaten.» Sie vermutet, dass es auf eine Dreierkandidatur hinauslaufen wird – bestehend aus Tanja Soland, einer weiteren Frau und einem Mann. «Ich fände es natürlich grossartig, wenn ich mit zwei Frauen ins Rennen starten könnte», so Greuter. Das sei aber vermutlich Wunschdenken.

Meistgesehen

Artboard 1