Bauinspektorat
Verdacht: Bauinspektorat toleriert Gauglers B&B nicht länger

Vom Baselbieter Bauinspektorat liegt eine Verfügung zum Bed & Breakfast von Landratspräsidentin Daniela Gaugler vor. Doch der Inhalt wird unter Verschluss gehalten. Anonyme Quellen behaupten, dass die Mietverhältnisse rechtswidrig sind.

Sydney Karolewski
Drucken
Die Mietverhältnisse im Bed & Breakfast von Daniela Gaugler und ihrem Ehemann sind illegal, sagt eine anonyme Quelle.

Die Mietverhältnisse im Bed & Breakfast von Daniela Gaugler und ihrem Ehemann sind illegal, sagt eine anonyme Quelle.

Nicole Nars-Zimmer

Gestern Mittwoch teilte die Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektion mit, dass das Bauinspektorat Anfang Woche seine Verfügung zum Bed & Breakfast von Landratspräsidentin Daniela Gaugler erlassen hat. Die Behörde hatte überprüft, ob die Wohnverhältnisse mit den geltenden Zonenvorschriften vereinbar sind. Da sich die Liegenschaft in einer Gewerbezone befindet, ist das Wohnen dort grundsätzlich untersagt und nur in Ausnahmefällen erlaubt.

Wer aber nach den abgeschlossenen Untersuchungen auf aufschlussreiche Informationen hoffte, wurde gestern enttäuscht. In der Pressemitteilung heisst es knapp: «Aus Datenschutzgründen wird über den Inhalt dieser Verfügung seitens der Verwaltung nicht kommuniziert.» (die bz berichtete)

Zustände rechtswidrig

Eine anonyme Quelle hat sich aber nun bei der «Basler Zeitung» gemeldet. Die Behörde hätten die Zustände in Gauglers Liegenschaft als rechtswidrig beurteilt. Nach Angaben der «BaZ» kamen die Mitarbeiter des Bauinspektorats in ihrem Bericht zum Schluss, dass die Mietverhältnisse in Gauglers Bed & Breakfast nicht zu tolerieren sind. Das Amt verfüge deshalb den Rückbau. Der Entschluss kann angefochten werden.

Die Landratspräsidentin war gestern für die bz nicht erreichbar. Ihr Ehemann Christoph Gaugler, der mit ihr das B & B führt, teilte jedoch mit: «Wir wissen auch noch nichts Genaues». Die Familie Gaugler weilt zur Zeit in den Wanderferien im Wallis.

Die Gemeinde Lausen gab gestern auch kein offizielles Statement ab. Der stellvertretende Gemeindeverwalter Andreas Neuenschwander sagte gegenüber der «BaZ»: «Wir haben mit dem Bauinspektorat vereinbart, aus Datenschutzgründen keinen Kommentar abzugeben.»

Dauermieter einquartiert

Die amtierende Landratspräsidentin geriet Mitte Juli in die Kritik. Der Vorwurf: In ihrem Bed & Breakfast in Lausen gehe es nicht mit rechten Dingen zu. Wie die bz aufdeckte, hat sie in ihrem Bed & Breakfast Gäste einquartiert, welche während Monaten und sogar Jahren in den Räumlichkeiten lebten. Ob dies trotz Gewerbezone erlaubt ist, untersuchte das Bauinspektorat. Sein Bericht wird zurzeit aber noch unter Verschluss gehalten.

Aktuelle Nachrichten