Neue Marke
Prattler Schoggifabrik Halba von Coop geadelt

Schon länger lässt Coop seine Schokolade in Pratteln von Halba produzieren.

Michael Nittnaus
Merken
Drucken
Teilen
Halba-Produktionsstätte in Pratteln.

Halba-Produktionsstätte in Pratteln.

Nicole Nars-Zimmer

Dafür nahm der Detailhändler 2017 eine neue Schokoladenfabrik bei Salina Raurica neben dem Grüssen-Areal in Betrieb – inklusive Fabrikladen. Doch erst seit gestern stehen in den Coop-Regalen der ganzen Schweiz auch Schokoladentafeln, die Halba im Namen tragen. Coop lanciert nämlich mit «Halba – Le Chocolatier Suisse» eine neue Schokoladenmarke, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Es möchte damit die eigene Produktionsstätte in Pratteln sowie den Wirtschaftsstandort Schweiz stärken.

Die neue Schokolade werde denn auch von der Röstung der Kakaobohne an komplett in der Schweiz hergestellt, CO2-neutral und ohne Palmöl. Sie sei mit dem Label von Max Havelaar Fairtrade-zertifiziert, wodurch den Kakao-Bauern ein existenzsicherndes Einkommen gewährt werde, schreibt das Unternehmen weiter. Coop will die neue Halba-Schoggi im mittleren Preissegment ansiedeln und eine breite Auswahl an Geschmacksrichtungen bieten.