Fusion
Feuerwehrverbund Farnsburg wächst auf vier Gemeinden

Die Feuerwehr von Anwil möchte dem Feuerwehrverbund Farnsburg beitreten.

Thomas Immoos
Merken
Drucken
Teilen
Die Feuerwehr Farnsburg wurde 2001 gegründet, gehört also zu den ersten Feuerwehrverbünden im Baselbiet. (Symbolbild)

Die Feuerwehr Farnsburg wurde 2001 gegründet, gehört also zu den ersten Feuerwehrverbünden im Baselbiet. (Symbolbild)

Polizei Basel-Landschaft

Nur wenige Zeilen lang ist die Meldung im jüngsten Gemeindeblatt von Ormalingen: «Die Gemeinden Anwil, Hemmiken, Ormalingen und Rothenfluh haben Verhandlungen betreffend Zusammenschluss der Feuerwehren Farnsburg und Anwil aufgenommen. Die entsprechenden Reglements- und Vertragsentwürfe wurden zur kantonalen Vorprüfung eingereicht.»

Die Feuerwehr Farnsburg wurde 2001 gegründet, gehört also zu den ersten Feuerwehrverbünden im Baselbiet. Dass er nicht der letzte sein dürfte, bestätigt Werner Stampfli. Er ist Bereichsleiter Feuerwehr und Brandschutz bei der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung (BGV). Diese fördert das Zusammenlegen von Feuerwehren mit höheren Subventionssätzen an die Verbundfeuerwehren.

Weitere Fusionen geplant

Welche Feuerwehren als nächste fusionieren könnten, will Stampfli nicht sagen: «Einige sind in der Planung, aber noch nicht kommunikationsreif.» Immerhin verrät er, dass die Feuerwehr Langenbruck die Fusion mit der Feuerwehr Holderbank im Kanton Solothurn plant. Eine solche kantonsübergreifende Fusion gibt es bereits mit dem Kanton Aargau, haben sich doch vor einigen Jahren bereits die Feuerwehren von Augst und Kaiseraugst zusammengetan.

Eine ideale Grösse für Feuerwehren könne man nicht festlegen. Die Verordnung zum Feuerwehrgesetz hält aber in Paragraph 7 fest, dass die Feuerwehr im Siedlungsgebiet grundsätzlich innert zehn Minuten ab der Alarmierung am Einsatzort zu sein hat. «Massgeblich sind also weder die Grösse noch die Einwohnerzahl im Einzugsgebiet einer Feuerwehr, sondern die Erreichbarkeit innert der gesetzlich vorgeschriebenen Frist», hält Stampfli weiter fest. Hier sind die Baselbieter Feuerwehren «gut aufgestellt». Marcel König, für die Feuerwehr zuständiger Gemeinderat von Anwil, hält die geplante Fusion mit dem Verbund Farnsburg für eine gute Sache, sei doch dieser Verbund ein starker Partner. Zuvor habe man verschiedene andere Optionen geprüft und sich schliesslich für Farnsburg entschieden. In Anwil habe man sich im Zusammenhang mit dem seit 2014 geltenden neuen Feuerwehrgesetz überlegt, «was in den nächsten fünf Jahren zu übernehmen ist».

Es könnte rasch gehen

Auf Ebene der involvierten Gemeinderäte sei man sich rasch einig gewesen, hält König weiter fest. Die Feuerwehr Anwil hätte demnächst eine neues Tanklöschfahrzeug anschaffen müssen. Dies müsse man nun nicht mehr tun. Die Fusion sei jedoch für beide Seiten «kostenneutral». König weist auch darauf hin, dass Anwil über einen starken Mannschaftsbestand verfüge. Bereits im Herbst werden die vier Gemeindeversammlungen darüber befinden, ob sie der Fusion zustimmen. Wenn alle zustimmen, wird der um eine Gemeinde erweiterte Feuerwehrverbund Farnsburg bereits auf Neujahr 2015 rechtskräftig.