Am Tatort blieb ein Trümmerfeld übrig

Die Sprengung eines UBS-Bankomaten am Nordring in Aesch hat schwere Schäden verursacht.

Bojan Stula
Merken
Drucken
Teilen
Dieses von der Polizei verschickte Bild vom nächtlichen Tatort beweist die ganze Wucht der Explosion.
Die Baselbieter Polizei sperrte am Freitag bis zur Mittagszeit den Tatort weiträumig ab.
Der Landi-Geschäftsleiter schätzt den Gebäudeschaden auf einen hohen fünfstelligen Betrag.
Aus Zürich sind für die Beweissicherung kriminaltechnische Spezialistinnen und Spezialisten des Forensischen Instituts angereist.
Was sich dieser Polizist wohl angesichts des beträchlichen Schadens denkt? Glücklicherweise wurde niemand bei der Sprengung verletzt.
Während des Lockdowns (hier im März 2020) musste die Landi Aesch auch Teile ihres Sortiments unzugänglich machen. Zuletzt nutzte sie die Coronazeit für einen Umbau. Das Wiedereröffnungswochenende am Freitag und Samstag geht trotz der Explosionsschäden weiter.