Baustoffkreislauf
Baustoff-Recycling-Anlage in der «Staatsgrube» in Birsfelden

Auf einem Industrieareal in Birsfelden soll eine Baustoff-Recycling-Anlage realisiert werden. Die Basler Regierung hat am Dienstag einen für dieses Projekt nötigen Baurechtsvertrag genehmigt.

Merken
Drucken
Teilen
Chemisch belastetes Aushubmaterial soll künftig in einer Baustoff-Recycling-Anlage in Birsfelden behandelt werden.

Chemisch belastetes Aushubmaterial soll künftig in einer Baustoff-Recycling-Anlage in Birsfelden behandelt werden.

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Standort der neuen Anlage ist ein Teil des früher als Kiesgrube genutzten Areals «Staatsgrube», wie die Basler Regierung mitteilte. Abgeschlossen wurde der Vertrag zwischen der Einwohnergemeinde der Stadt Basel als Grundeigentümerin und der neuen Firma Baustoff Recycling Nordwestschweiz AG. Diese wird die Anlage erstellen und betreiben.

Verarbeitet werden sollen in der Anlage mineralische Bauabfälle und Aushubmaterial, das chemisch belastet ist. Aushubmaterial der höchsten Belastungsstufe habe in der Nordwestschweiz bisher nicht verarbeitet werden können, heisst es in der Mitteilung.

Den Standort des Projekts unmittelbar neben der Sternenfeldstrasse erachtet die Regierung dank der guten Verkehrserschliessung als ideal. In der Anlage könne dereinst auch das Aushubmaterial des Osttangenten-Rheintunnels verarbeitet werden.