Pratteln
300'000 Jahre in einem Haus: Die Wiedereröffnung des Bürgerhauses

Als in fünf Minuten 620 Leute den Job verloren: Geschichten wie diese erzählt das neu eröffnete Bürgerhaus Pratteln.

Benjamin Wieland
Drucken
Teilen
Neue Perspektiven auf Pratteln bietet das Ortsmuseum. Es war bei der gestrigen Wiedereröffnung zum Bersten voll.
4 Bilder
Bürgerhaus Pratteln
Ein Schock für die ganze Region: Firestone machte 1978 seine Prattler Fabrik dicht.

Neue Perspektiven auf Pratteln bietet das Ortsmuseum. Es war bei der gestrigen Wiedereröffnung zum Bersten voll.

Juri Junkov

Es nützte alles nichts. Nicht einmal ein Flug über den Atlantik. Zwei Baselbieter Regierungsräte reisten 1977 nach Akron, Ohio, damals Hauptsitz des Reifenherstellers Firestone. Die US-Amerikaner waren fest entschlossen, ihre Fabrik im fernen Pratteln dicht zu machen. Das wollte die Delegation aus Baselland, Switzerland, verhindern. Sie weibelte mit der Bereitschaft der Belegschaft, auf einen Teil des Lohnes zu verzichten. Oder mit dem Versprechen des Bundes, Armeefahrzeuge künftig mit Pneus Made in Pratteln zu bestücken.

Ohne Erfolg. Am 22. März 1978 gab ein Gesandter der Konzernleitung in der Fabrik vor versammelter Belegschaft bekannt, die Produktion werde am folgenden 31. Juli eingestellt. Der «Spiegel» schrieb: «Nur fünf Minuten benötigte der Amerikaner John R. Thompson, um 620 seiner 837 Schweizer Arbeitnehmer zu feuern.»

In der neuen Dauerausstellung im Prattler Bürgerhaus ist Firestone ein grosses Thema, steht die Fabrik doch beispielhaft für das, was Pratteln wohl am stärksten geprägt hat: Der Boom während der Hochkonjunktur, inklusive Kater danach. Und der Boom fusst auf der Industrialisierung mit all den Betrieben, die sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts zwischen Rhein und Schauenburg niederliessen: Buss (wegen der vielen Unfälle mit Arbeitern auch «Chnochestampfi» genannt), Rohner, Schindler, Ciba-Geigy, Sandoz und eben Firestone.

Bitte Platz nehmen – auf einem Fabrikrohr

Das Bürgerhaus wurde gestern Sonntag neu eröffnet, nach rund eineinhalb Jahren Renovation und Umbau. Die Besucherinnen und Besucher können in einem Raum auf Fabrikrohren Platz nehmen. Auf einer Leinwand flimmern ehemalige Firestoneangestellte über die Leinwand. Sie erzählen davon, wie es ihnen ergangen ist. Damals, als sie erfuhren, dass es ihre Jobs bald nicht mehr geben wird.

Die Zeitzeugen aufgespürt hat das Atelier Degen + Meili. Jennifer Degen und Lukas Meili haben im Autrag der Bürgergemeinde Pratteln die neue Dauerausstellung kuratorisch begleitet. Für die Gestaltung der neuen Dauerausstellung war das Büro Raumprodukt GmbH aus Zürich zuständig.

Das Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert wurde entrümpelt, der Bau beim Schmittiplatz im Zentrum präsentiert sich jetzt luftig-offen. Die neue Leiterin des Ortsmuseums ist Johanna Schmucki. Die Kulturantrophologin ist seit November in einem 40-Prozent-Pensum angestellt.

Waren in der früheren Dauerausstellung vor allem Landwirtschaftsexponate zu sehen, setzt das neue Team auf Multimedialität und Entdeckerlust. In den Räumen gibt es Schubladen mit historischen Dokumenten zu öffnen, via Kopfhörer kann echtem Prattler Dialekt gelauscht werden, über einem Dorfmodell ist ein Fernrohr montiert, das den Brand von 1833 sichtbar macht, und im obersten Stock fährt die wohl speziellste Modelleisenbahn der Schweiz: Die Wagen sind aus Konservendosen gefertigt.

Die Industrie ist aber nur einer von drei Schwerpunkten der Ausstellung. Die anderen beiden widmen sich der Identität der 16700-Einwohner-Gemeinde und der Vorgeschichte, die weit zurückreicht. «Wir hatten 300 000 Jahre Geschichte zu versorgen. Da war der Platz relativ knapp», sagte Jennifer Degen an der Preview für die Medien. Trotzdem fand sich Raum für ein riesiges «K», gelb, rund ein Meter hoch, zuvor Teil einer Leuchtreklame auf dem Prattler Ikea-Möbelhaus. «Gerade viele Auswärtige», erklärte Degen, «verbinden mit Pratteln vor allem Ikea.» Vor 33 Jahren, als das Bürgerhaus öffnete, wäre es die Firestone-Schliessung gewesen. Es hat sich vieles zum Guten gewendet in Pratteln.

Bürgerhaus Pratteln
Hauptstrasse 29. Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag, 14–17 Uhr. Eintritt frei. www.buergerhaus-pratteln.ch

Aktuelle Nachrichten