Hochwald

Nach der grossen Empörung: Jetzt läuten die Kirchenglocken wieder wie gewohnt

Für die traditionsbewussten Einwohner ist ein Ende in Sicht: Die Kirchenglocken sollen voraussichtlich ab dem 1. Juli wieder zur gewohnten Zeit läuten.

Mit der Verschiebung des morgendlichen Geläuts um eine Stunde sorgte der Kirchenrat von Hochwald im Dorf für Empörung. Am vergangenen Montag wurde im Rahmen der Kirchgemeindeversammlung entschieden, wann das Betzeitgeläut am Wochenende erklingen soll.

Der Entscheid des Kirchenrats, das morgendliche Betzeitläuten in Hochwald um eine Stunde nach hinten zu verschieben, war nicht von langer Dauer. Knapp ein halbes Jahr ertönten die Kirchenglocken an den Wochenenden um sieben anstatt wie gewohnt um sechs Uhr in der Früh. Seit der Abstimmung, die im Rahmen der Kirchgemeindeversammlung vom Montag stattgefunden hat, steht aber fest: Der Entschluss wird wieder rückgängig gemacht.

Das Ergebnis der Abstimmung überrascht Kirchgemeindepräsident Bruno Vögtli-Meier nicht, wie er berichtet: «Ich habe damit gerechnet. Bereits als ich die Leute anfangs Dezember darüber informiert habe, dass die Glocken ab dem ersten Januar eine Stunde später läuten werden, spürte ich erstes Unbehagen gegenüber dieser Veränderung.» Nicht einmal zwei Wochen nachdem die Neuerung Anfang Jahr zum Tragen kam, flatterte bei Vögtli eine Unterschriftensammlung der Katholiken rein. Diese forderten, das gewohnte Betzeitläuten um sechs Uhr wiedereinzuführen.

Neben diesem Brief deutete auch die Stimmung unter der Bevölkerung auf eine gewisse Unzufriedenheit hin. So sei Vögtli von zahlreichen Einwohnern aus den verschiedensten Schichten direkt auf die Neuerung angesprochen worden. «Offenbar war es ein Thema, das die Bevölkerung bewegte», fügt Vögtli hinzu. Im März fasste der Kirchgemeindepräsident den Entschluss, dass das Volk die Möglichkeit haben soll, selbst über das morgendliche Geläut am Samstag und Sonntag zu entscheiden.

Zurück zum Gewohnten

Am vergangenen Montag war es schliesslich soweit, die Einwohner von Hochwald konnten an der Kirchgemeindeversammlung darüber abstimmen, ob das Betzeitläuten an den Wochenenden um sechs oder sieben Uhr erklingen soll. Trotz der brodelnden Stimmung unter der Bevölkerung ist die Versammlung laut Vögtli ruhig verlaufen: «Zunächst habe ich den Leuten erklärt, wie die ganze Situation entstanden ist. Dann wurde darüber abgestimmt.» Von den 25 erschienen Personen wollten 23, dass der vom Kirchrat getroffene Entscheid rückgängig gemacht wird. Lediglich zwei Leute waren für die Beibehaltung der neuen Zeit.

«Durch diese Abstimmung habe ich gemerkt, dass den Leuten die Tradition sehr wichtig ist», erzählt Vögtli. und die traditionsbewussten Einwohner können sich ein Datum fett in der Agenda ankreuzen: Die Kirchenglocken sollen ab dem 1. Juli wieder zur gewohnten Zeit läuten.

Verwandte Themen:

Autor

Zoé Boll

Meistgesehen

Artboard 1