Basel

Wegen Küchenbränden: Für zwei Basler Rentnerinnen endete Heiligabend in der Notfallaufnahme

Die Basler Feuerwehr musste an Heiligabend wegen Küchenbränden ausrücken.

Die Basler Feuerwehr musste an Heiligabend wegen Küchenbränden ausrücken.

Zwei Rentnerinnen aus dem Kanton Basel-Stadt verletzten sich bei Küchenbränden in ihren Wohnungen in der Basler Innenstadt sowie in Riehen.

Gemäss Mitteilung der Staatsanwaltschaft brach um circa 17 Uhr in einer Wohnung an der Basler Friedensgasse aus unbekannten Gründen ein Feuer aus. Dabei wurde die 84-jährige Wohnungsinhaberin verletzt. Sie musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Die Wohnung wurde stark beschädigt.

Rund dreieinhalb Stunden später brannte es auch in einer Wohnung an der Riehener Bahnhofstrasse. Eine 67-jährige Frau hatte in der Küche Öl in einer Pfanne für das Abendessen erhitzt, als es plötzlich einen Knall gab und das Öl in Brand geriet. Kurz Zeit später stand die ganze Küche in Flammen. Die Wohnung wurde ebenfalls stark beschädigt und ist im Moment nicht bewohnbar.

Die genauen Brandursachen sind Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft.

Aktuelle Polizeibilder vom Dezember:

(sda/bz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1