Schweizer Theatertreffen
Der Basler Regisseur Boris Nikitin ist ans Schweizer Theatertreffen geladen

Die Nominierungen zum 8. Schweizer Theatertreffen sind nun bekannt. Unter den zehn besten Inszenierungen der Saison 2020 ist auch «Versuch über das Sterben» von Boris Nikitin.

Merken
Drucken
Teilen
Boris Nikitin

Boris Nikitin



Donata Ettlin / BLZ

Eigentlich sollte das 8. Schweizer Theatertreffen dieses Jahr vom 5. bis 9. Mai in Fribourg stattfinden. Die Durchführung ist bis zum Bundesratsentscheid über die Pandemie-Massnahmen am 14. April jedoch ungewiss. Laut den Organisatoren werden derzeit verschiedene Szenarien zur ausgearbeitet.

Definitiv bestimmt sind jedoch die zehn Inszenierungen, die zum Theatertreffen eingeladen werden. Darunter ist auch eine Produktion aus Basel. «Versuch über das Sterben» von Boris Nikitin wurde in der Kaserne Basel uraufgeführt. Der Regisseur und Autor schreibt über die todbringende ALS-Erkrankung seines Vaters und verbindet dieses berührende Zwiegespräch mit radikalen Gedanken darüber, was es bedeutet, ein Coming-out zu vollziehen.

Eine weitere geladene Produktion ist ebenfalls unter Basler Beteiligung entstanden. Das Stück «Verdeckt», produziert von Theater Marie und der Bühne Aarau, wurde von der Basler Autorin Ariane Koch geschrieben.

Die weiteren ausgezeichneten Stücke sind: «Go Go Othello» von Ntando Cele und Raphael Urweider, «Angels in America» von Philippe Saire, «Book is a book is a book» der Gruppe Trickster-p, «Das Weinen (das Wähnen) von Christoph Marthaler, «Le conte des contes» von Omar Porras, «Madone ou la force subversive de la bonté» von Delphine Lanza und Dorian Rossel und «Wouah!» von Nicole Seiler.