Polizeieinsatz
Schock im Treppenhaus: Riesige Boa Constrictor lag im Flur

In Lörrach ist am frühen Montagmorgen eine fast zwei Meter lange Boa Constrictor ins Treppenhaus entwichen. Die Bewohner alarmierten die Polizei, die einen Reptilienexperten dazu rief. Er fing die Schlange ein. Mittlerweile hat sich der Eigentümer gemeldet.

Peter Schenk
Drucken
Schlange im Treppenhaus

Schlange im Treppenhaus

bz Basel
Die Boa Constrictor kam wohlbehalten zurück.

Die Boa Constrictor kam wohlbehalten zurück.

bz Basel

Die Bewohner eines Hauses in Lörrach dürften am frühen Montagmorgen um 5.30 Uhr einen Schock gehabt haben. Im Treppenhaus hielt sich eine fast zwei Meter lange Boa Constrictor auf, wie die «Badische Zeitung» berichtete. Die alarmierten Polizisten und Feuerwehrleute riefen den Reptilienexperten Armin Böhler hinzu. Er fing die 1,70 Meter grosse Würgeschlange ein.

Wie Böhler gegenüber der bz berichtete, sei es sein achter Einsatz in diesem Jahr gewesen. «Es waren überwiegend einheimische Schlangen, aber auch einmal eine Spinne», sagte er. Der Einsatz sei «sehr zügig und glimpflich» verlaufen. Gefährlich sei er nicht gewesen. «Diese Schlangen können aber ordentlich beissen. Das kann sehr schmerzhaft sein», sagte er. Er fuhr fort: «Das Tier war sehr umgänglich und war artgerecht gehalten.»

Besitzer hat sich gemeldet

Böhler brachte die Boa in ein Tierheim. Mittlerweile hat sich der Besitzer gemeldet. Er wohnte im gleichen Haus, hatte den Mitbewohnern aber nicht mitgeteilt, dass er eine Boa Constrictor in seiner Wohnung hielt.

Aktuelle Nachrichten