Schorenweg

Rauch aus dem Heck: In Basel gerät ein Minibus in Brand

Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt musste zu einem Fahrzeugbrand ausrücken. (Symbolbild)

Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt musste zu einem Fahrzeugbrand ausrücken. (Symbolbild)

In Basel ist am Dienstag ein Minibus in Brand geraten. Der 30-jährige Lenker konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Der Minibus erlitt Totalschaden.

Der Lenker fuhr kurz nach 16.30 Uhr in Richtung Riehenstrasse, als ihn auf der Kreuzung Schorenweg ein Rollerfahrer mit Lichtsignalen auf Rauch aufmerksam machte, der aus dem Heck des Minibus stieg, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt am Abend mitteilte.

Der Fahrer sei aus dem noch rollenden Fahrzeug ausgestiegen und habe die Handbremse getätigt, indem er zu Fuss neben dem Fahrzeug hergegangen sei, hiess es in der Mitteilung. Der Minibus blieb daraufhin mit zwei Rädern auf dem Trottoir stehen und stand kurz darauf in Flammen.

Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt löschte das Feuer. Während des Brands trat wenig Treibstoff aus, die von der Feuerwehr gebunden wurde. Auch der Pikettdienst des Amts für Umwelt und Energie wurde aufgeboten. Der Verkehr musste während rund anderthalb Stunden umgeleitet werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1