Massenproteste

Munter rollt die Demowelle: Basel verzeichnet 2020 bereits mehr Demos als Zürich

Die Demonstration zum Jahrestag des Frauenstreiks legte die Basler Innenstadt lahm.

Die Demonstration zum Jahrestag des Frauenstreiks legte die Basler Innenstadt lahm.

Demos sind in Basel im Aufwind. Denn trotz Corona: Schon 68 Demonstrationen zählte Basel 2020 – das sind deutlich mehr als in Zürich. Unterschiedliche Zählarten machen einen Städtevergleich aber fast unmöglich. Klar ist: Basel spielt ganz vorne mit.

In Basel sind Demonstrationen an Wochenenden mittlerweile eine Tradition. Vergangenes Jahr wurde sogar ein Rekord verzeichnet: mit insgesamt 207 Kundgebungen, wie Demos in Basel offiziell bezeichnet werden. 122 fanden mit Bewilligung statt, 85 ohne.

Per 23. Juni nun wurden trotz Corona und Versammlungsverboten in den Monaten Januar bis Juni bereits 68 Kundgebungen verzeichnet. 45 davon waren bewilligt und 23 nicht bewilligt, wie die Basler Kantonspolizei auf Anfrage der bz aufschlüsselt. Bemerkenswert: 18 aufs Frühjahr geplanten Kundgebungen wurde die Bewilligung wegen Corona wieder entzogen.

Die Dichte an Demos bleibt in Basel insbesondere nach dem Rekordjahr 2019 hoch. Dennoch mag das Basler Sicherheitsdepartement die Bezeichnung «Demo-Hauptstadt der Schweiz» nicht: Auf einen entsprechenden Kommentar der bz liess das Departement von FDP-Regierungsrat Baschi Dürr mit Bezug auf einzelne Medienberichte ausrichten, dass dem nicht so sei. Die beiden Städte Zürich und Bern hätten 2019 mehr Demos als Basel ausgewiesen, nämlich je rund 300, während es am Rheinknie nur rund 200 gewesen waren.

Frauenstreik Basel 2020: Polizeieinsatz löst Demo auf

Frauenstreik Basel 2020: Polizeieinsatz löst Demo auf

Die Aufnahme zeigt, wie der Frauenstreik 2020 in Basel von der Polizei bei der Johanniterbrücke aufgelöst wird.

Zürich verzeichnet zurzeit weniger Demos als Basel

Doch stimmt das? Eine Nachfrage bei den anderen Städten ergibt, dass ziemlich anders gezählt wird. In der Stadt Zürich zum Beispiel wird zwischen Demonstrationen und Kundgebungen klar unterschieden. «Eine Demonstration ist eine sich bewegende Menschenmenge, eine Kundgebung ist eine örtliche Ansammlung von Leuten», sagt Michael Walker, Sprecher der Stadtpolizei. 2020 waren es bislang 25 Demonstrationen, wovon aber nur sechs bewilligt worden waren. Zum Vergleich: Das ist weniger als die Hälfte dessen, was in Basel bislang stattgefunden hat.

Entsprechend verteilt sich die Zürcher Zahl der «300 Demos» auch anders: 2019 wurden 99 Demonstrationen ausgewiesen (65 bewilligte, 34 unbewilligte). Kundgebungen, also statische Versammlungen, waren es hingegen 196 (150 bewilligte, 46 unbewilligte). Bei dieser Art von Veranstaltung werde der Verkehr oft nicht im gleichen Mass behindert, so Walker. Es handle sich nicht selten um kleinere Menschenmengen, die sich auf Plätzen oder vor bestimmten Liegenschaften versammelten. Während es in Zürich also öfter an Ort und Stelle zu Kundgebungen kommt, kennt Basel vor allem Umzüge durch die Innenstadt. Meist führen sie vom Claraplatz zum Barfüsserplatz und blockieren entsprechend den öffentlichen Verkehr in der ganzen Stadt. 

Bern zählt gar nicht mal alle, die protestieren

In Bern ist die Zählart nochmals anders als in Basel und Zürich. Dies, weil die Hauptstadt zudem spezifische Hotspots für Protest- und Symbolaktionen kennt: den Bundesplatz und die linksalternative «Reitschule» bei der Schützenmatte. Aktuelle Zahlen gibt die Stadt Bern zurzeit nicht bekannt, sie teilte aber 2019 mit, dass es in jenem Jahr allein bis Ende November 251 bewilligte Kundgebungen gab. Dazu kamen sehr viele unbewilligte Demos. Im politischen Epizentrum der Schweiz sind nicht etwa die Polizei oder der Kanton für die Bewilligungen zuständig, sondern die Stadt selbst.

Eine genaue Statistik gibt es aber nicht. Man zähle längst nicht mehr alle unbewilligten Demos, zumal es auch einige kleinere Kundgebungen gebe, von denen man nichts wisse, heisst es auf Anfrage. Nicht selten kommt es aber auch vor, dass gleichzeitig eine Kundgebung auf dem Bundesplatz stattfindet, während von der Reitschule aus ein Demonstrationszug in Richtung Altstadt zieht.

Meistgesehen

Artboard 1