Literatur
Werk- und Publikationsbeiträge für Autoren und Verlage der Region

Die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft fördern das literarische Schaffen mit drei Werkbeiträgen und drei Publikationsbeiträgen. Insgesamt wird eine Fördersumme von 85'000 Franken vergeben.

Mathias Balzer
Drucken
Teilen
Clara A’Campo erhält einen der drei Werbeiträge für Literatur.

Clara A’Campo erhält einen der drei Werbeiträge für Literatur.

zvg

In der ersten Sitzung des Jahres 2021 hat der Fachausschuss Literatur BS/BL insgesamt zwölf Gesuche geprüft und folgende sechs Beiträge gesprochen.

Werkbeiträge an Autoren und Autorinnen

  • CHF 25’000 an Clara A’Campo für die Erzählung «Licht und Pfeffer»
  • CHF 25’000 an Christoph Keller für den Roman «Gibraltar, ein Zwischenbericht»
  • CHF 25’000 an Max Küng für den Roman «Die Umgebung der Liebe»

Publikationsbeiträge an Verlage

  • CHF 3’000 an den Rotpunktverlag für den literarischen Essay «Herbst in Nordkorea» von Rudolf Bussmann.
  • CHF 3’000 an den Lenos Verlag für den Roman «Römischer Zoo» von Pascal Janovjak.
  • CHF 4’000 an den Knapp Verlag für die Morgengeschichten «D Räschte vo hüt» von Dominik Muheim.

Der Fachausschuss Literatur der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft vergibt jährlich eine Summe von CHF 205‘000 zur Förderung des regionalen Literaturschaffens. Die Förderkategorien umfassen Werk-, Mentoring-, Entwicklungs- und Publikationsbeiträge. Darüber hinaus können ‒ sofern es die vorhandenen Mittel zulassen ‒ Beiträge an Sonderprojekte gesprochen werden. Der Fachausschuss besteht aus sieben Mitgliedern, welche als Fachleute mit der Sparte Literatur verbunden sind.

Aktuelle Nachrichten