Wegen Verdachts auf Menschenhandel, sexuelle Delikte und Drogenkonsum kontrollierte die Basler Polizei am Dienstagmorgen mehrere Personen in einem Haus an der Webergasse. Zudem wurden verschiedene Appartements in dem Etablissement durchsucht, wie die Polizei in einem Communiqué schreibt.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden 15 Frauen aus Ungarn vernommen. Die Migrationsbehörde klärt den Aufenthaltsstatus dieser Frauen ab.

Während des Einsatzes wurde die Webergasse gesperrt.