Listical
Hochhaus-Boom in Basel: Das sind die acht höchsten Gebäude der Region

Der Basler Hochhaus-Boom ist allgegenwärtig: Zahlreiche Gebäude spriessen derzeit aus dem Boden. Die bz zeigt in einem Ranking die acht höchsten Häuser der Region.

Zoé Boll
Merken
Drucken
Teilen
Mit 178 Meter übertrifft der Roche-Turm sämtliche Hochhäuser in Basel.

Mit 178 Meter übertrifft der Roche-Turm sämtliche Hochhäuser in Basel.

Daniel Nussbaumer

In Basel herrscht ein regelrechter Hochhaus-Boom: Zahlreiche Projekte werden derzeit gebaut oder spriessen in den nächsten Jahren aus dem Boden. Direkt neben dem Bahnhof streckt sich das Meret-Oppenheim-Hochhaus Stück für Stück in die Höhe. Auch das Baloise-Hochhaus – am Standort des früheren Hilton-Hotels – wird bald mit seinen 87 Metern Teil der Basler Skyline sein. 2019 erhebt sich dann der zweite Roche-Trum über die Stadt.

In den fünfziger bis siebziger Jahren gab es in der Schweiz bereits ein Wohnhochhaus-Boom. Im Gegensatz zu den heutigen Giganten entstanden die Hochhäuser vor fünfzig Jahren vor allem an den Stadträndern und in den Agglomerationen.

Die Wachstumseuphorie wurde durch die Rezession der 1970er Jahre beendet und das Hochhaus verlor als Symbol der Moderne seinen Glanz. Die Folge war eine offene Ablehnung. Das Wohnen und Arbeiten im Hochhaus galt sogar als gesundheitsschädigend. Ende der 1990er Jahre setzte dann der zweite Hochhaus-Boom ein, der bis heute anhält.

Mit dem neuen Boom, der in vollem Gange ist, schaut die bz auf die acht höchsten Gebäude in der Region Basel.

8. Novartis – Gebäude 386 und K-25 / Lonza-Hochhaus

das Novartis-Hochhaus K-25

das Novartis-Hochhaus K-25

Juri Junkov
das Lonza-Hochhaus

das Lonza-Hochhaus

Kenneth Nars

Den letzten Platz des Rankings müssen sich gleich drei Hochhäuser teilen: Sowohl die beiden Novartis-Gebäude WSJ 386 und K-25 wie auch das Lonza-Hochhaus schaffen es mit einer Höhe von 68 Meter unter die höchsten Gebäude beider Basel. Die drei Hochhäuser haben aber noch etwas gemeinsam: Sie stehen alle in Basel.

Das Lonza-Hochhaus wurde 1962 gebaut und war damals das höchste Gebäude der Stadt. Vier Jahre später, im Jahr 1966, folgte dann das Novartis-Gebäude K-25. 1970 wurde das zweite Novartis-Hochhaus WSJ 386 im St. Johann errichtet.

7. BIZ-Turm

   

  

Kenneth Nars

Der BIZ-Turm schwingt sich mit seinen 69,5 Meter auf den zweitletzten Platz. Doch dies war nicht immer so: Das Basler Hochhaus war vom Errichtungsjahr 1977 bis 2003 das dritthöchste Haus der Stadt.

Das vom Architekten Martin Burckhardt entworfene Verwaltungshochhaus ist der Hauptsitz der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) und steht am Centralbahnplatz 2 in Basel.

6. St. Jakob-Turm

Martin Toengi

Der 71 Meter hohe St. Jakob-Turm wurde von den Architekten Herzog & De Meuron gestaltet und 2008 fertiggestellt. Trotz der prominenten Architekten reicht die Höhe nur für den sechsten Platz.

Der Turm ist unterteilt in Wohn- und Büroflächen. Die 37 Wohnungen befinden sich zwischen dem 5. und 16. Stockwerk. Die 14 Büroflächen befinden sich auf der anderen Seite des Turmes in den Stockwerken 2. bis 13.

5. Helvetia Tower

Juri Junkov

Der 2016 gebaute und 75 Meter hohe Helvetia Tower reiht sich in der Mitte des Rankings ein. Der Tower steht in Pratteln und ist damit das zweit grösste Hochhaus im Baselbiet. Es bietet Raum für Wohnungen, Büros, Läden, Gastronomie und Praxen.

4. Grosspeter Tower

zVg/Burckhardt+Partner AG

Ein weiterer Tower landet auf dem vierten Platz der höchsten Gebäude der Region. Der Grosspeter Tower wurde von 2014 und 2017 erbaut und steht nahe dem Bahnhof Basel SBB. Das kombinierte Wohn- und Geschäftshaus weist 78 Meter bzw. 21 Stockwerke auf und verfügt insgesamt über eine Nutzfläche von rund 17'400 Quadratmetern.

3. Ceres Tower

Buss Immobilien und Service AG

Der Ceres Tower ist mit seinen 82 Meter das höchste Gebäude im Kanton Baselland und ergattert sich damit den dritten Platz. Das Hochhaus hatte aber einige Startschwierigkeiten: Mit zwei Jahren Verspätung wurde es schliesslich im Jahr 2018 errichtet.

2. Messeturm Basel

AZ

Der Messeturm war lange Zweit das höchste Gebäude in Basel, doch 2015 wurde es von seinem Thron gestossen (siehe 1. Platz). Der 2003 gebaute Messeturm ist mit seinen 105 Metern und 31 Stockwerken – nach dem 2011 fertiggestellten Prime Tower in Zürich – das dritthöchste bewohnbare Gebäude der Schweiz.

1. Roche-Turm (Bau 1)

Kenneth Nars

Der 1. Platz ist unschlagbar: Mit 178 Meter übertrifft der Roche-Turm – auch Roche-Tower genannt – nicht nur sämtliche Hochhäuser in Basel, sondern überragt damit auch den 126 Meter hohen Prime Tower in Zürich.

Das Gebäude ist Hauptsitz des Pharmakonzerns Hoffmann-La Roche, der auch Eigentümer und Bauherr des Bauwerks ist. Es dient rein betrieblichen Zwecken und ist nicht öffentlich zugänglich.

Der von den Architekten Herzog & de Meuron entworfene Roche-Turm entstand im Rahmen einer umfangreichen baulichen Neustrukturierung des Basler Stammsitzes im Jahre 2015, zu dem ab 2021 auch der auf 205 Meter projektierte Bau 2 gehören soll.