Der Mann wurde verzeigt und musste eine Bussenkaution von mehreren hundert Franken hinterlegen, wie das Grenzwachtkommando Basel am Dienstag mitteilte. Sämtliche Messer verfügten über einen einhändig bedienbaren automatischen Auslösemechanismus. Wegen ihrer Gefährlichkeit unterliegen sie dem Schweizer Waffengesetz.

Den Schmuggel aufgedeckt hatten die Grenzwächter am vergangenen Donnerstag. Die Beamten fanden die verbotenen Messer an verschiedenen Orten im Fahrzeug. Das erste befand sich in Griffnähe der Fahrertür.