Corona-Virus

Basler Kulturszene schliesst sich zu Kulturklinik zusammen

Solidarische Spenden sollen vollumfänglich den beteiligten Kulturschaffenden zu Gute kommen. (Symbolbild)

Solidarische Spenden sollen vollumfänglich den beteiligten Kulturschaffenden zu Gute kommen. (Symbolbild)

Basler Kulturszene schafft Hilfe zur Selbsthilfe in der Corona-Krise: In der Funktion einer «Notfallklinik für Kultur» will ein neu gegründeter Verein Kulturschaffenden, deren Aufträge weg- und Gagen ausfallen, Unterstützung bieten.

Unter dem Namen Kulturklinik ist ein Online-Shop geschaffen worden, in dem Betroffene aus allen Branchen materielle und immaterielle Produkte verkaufen können. Mit dem Projekt sollen laut Medienmitteilung vom Donnerstag in erster Linie alternative Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen werden, die auch einen Batzen einbringen.

Neben Produkten, etwa Merchandise-Artikel oder Schallplatten sowie Dienstleistungen werden auch sogenannte «Kulturpfläschterli» angeboten. Dabei handelt es sich um solidarische Spenden, die wie alle anderen Einnahmen vollumfänglich den beteiligten Kulturschaffenden zu Gute kommen.

Das Projekt wird unter anderem von den Basler Lokalen Humbug und Sommercasino sowie von lokalen Agenturen und Labels wie Radicalis oder Czar of Crickets unterstützt.

www.kulturklinik.ch

Meistgesehen

Artboard 1