Wenn Rolls Royce ein neues Auto lanciert, ist das Ziel klar definiert: Nicht weniger als das luxuriöseste Automobil der Welt soll es sein. Denn beim Phantom war das schon immer so – seit Rolls Royce 1925 den ersten Phantom vorstellte. Der neue Phantom löst seinen Vorgänger nun nach gut 13 Jahren ab und bringt entsprechend viel neue Technik mit sich. Selbstverständlich wird auch der Neue von einem mächtigen 6,75-Liter-V12-Motor angetrieben, der nun durch zwei Turbolader unterstützt wird.


Damit bietet auch die inzwischen achte Generation des Phantom traditionsgemäss mehr als genug Leistung; 571 PS und 900 Nm sorgen für standesgemäss souveränen Vortrieb. Der neue König der Strasse basiert auf einer komplett neu konstruierten Aluminium-Plattform, die nicht nur das Gewicht reduzieren, sondern vor allem auch den Fahrkomfort nochmals deutlich steigern soll. Die Plattform soll die Basis für alle künftigen Rolls-Royce-Modelle bilden und ausschliesslich bei der britischen Luxusmarke zum Einsatz kommen, wie Rolls Royce betont. Damit will man sich auch in Zukunft deutlich vom Rest der Autowelt abheben. Mit einer dicken Doppelverglasung und mehr als 130 Kilogramm Dämmmaterial sorgen die Briten dafür, dass es im Innenraum einzigartig still sein soll. Der Phantom der achten Generation soll so das leiseste Automobil der Welt sein. Dazu passt die edle Atmosphäre im Innern mit viel Leder und auf Wunsch frei gestaltbaren Ziereinlagen. Der Kreativität der Kunden sind damit kaum Grenzen gesetzt. Für den Fahrer, in den meisten Fällen wird dies der Chauffeur sein, bietet der neue Phantom viele neue Möglichkeiten, wie zahlreiche Fahrassistenten, digitale Instrumente oder ein Head-up-Display.
Dass das luxuriöseste Auto der Welt kein Schnäppchen ist, versteht sich von selbst. Mit rund knapp einer halben Million Franken dürfte zu rechnen sein.