Zusammenfassung

Zahlen und Fakten rund um den Fall Maddie

Das Verschwinden der kleinen Maddie McCann ist ein international viel beachteter Kriminalfall. Zahlen und Fakten dazu finden Sie hier.

(dpa)

  • Seit 13 Jahren wird Maddie vermisst.
  • Am 12. Mai 2020 hätte sie ihren 17. Geburtstag gefeiert.
  • Binnen zwei Jahren nach Maddies Verschwinden waren Spenden in Höhe von 2,5 Millionen britischen Pfund (damals etwa 2,8 Mio. Euro) zusammengekommen. Auch Bestsellerautorin Joanne K. Rowling und der Unternehmer Richard Branson unterstützten die Eltern finanziell.
  • Allein die britischen Ermittlungen in dem Fall haben nach Medienberichten bis heute mehr als elf Millionen Pfund (12,3 Mio. Euro) gekostet.
  • In Grossbritannien waren zeitweise bis zu 30 Fahnder im Einsatz.
  • Ein Gericht verurteilte den früheren portugiesischen Chefermittler 2015 wegen übler Nachrede zur Zahlung von 600 000 Euro an Maddies Eltern. Das Oberlandesgericht Lissabon hob das Urteil wieder auf.
  • Eine britische Zeitungsgruppe musste wegen Verleumdung 2008 umgerechnet fast eine halbe Million Euro an Freunde der Familie zahlen.
  • Nach Zeugenaufrufen in Grossbritannien, Deutschland und den Niederlanden hatte es schon 2013 rund 2400 Hinweise gegeben - auch auf den jetzt Verdächtigen.
  • Mehr als 5,2 Millionen Zuschauer sahen die ZDF-Fahndungssendung «Aktenzeichen XY...ungelöst», in der am Mittwoch über den Fall berichtet wurde.
Neue Spur im Fall von Maddie McCann – vorbestrafter Deutscher unter Mordverdacht

Neue Spur im Fall von Maddie McCann – vorbestrafter Deutscher unter Mordverdacht

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1