EU

Von der Leyen dankt Macron für die Unterstützung

Die gewählte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wird vom ranzösischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron in Paris empfangen

Die gewählte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen wird vom ranzösischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron in Paris empfangen

Die gewählte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron für dessen Unterstützung gedankt.

"Ich möchten Ihnen gerne danken für die Unterstützung, die sie mir in den vergangenen Tagen und Wochen gegeben haben", sagte von der Leyen am Dienstag zum Auftakt eines Treffens mit dem Staatschef im Pariser Élyséepalast. Sie sei zwar nach ihrer Wahl im Strassburger EU-Parlament in Berlin gewesen, ihre erste Reise gehe jedoch nach Paris. Danach werde sie nach Polen und nach Kroatien fahren.

Der 41 Jahre alte Macron hatte sich im Kreis der EU-Staats- und Regierungschefs für die bisherige deutsche Verteidigungsministerin und CDU-Politikerin stark gemacht. Von der Leyen war dann vor einer Woche im Strassburger EU-Parlament gewählt worden. Sie kann damit zum 1. November dem Luxemburger Jean-Claude Juncker an der Spitze der Kommission folgen.

Macron hob hervor, dass von der Leyen die erste Frau an der Spitze der EU-Kommission sein wird. An von der Leyen gerichtet sagte er: "Sie verkörpern dieses neue Europa."

Das politische Lager Macrons gehört im EU-Parlament zur Fraktion der Liberalen, die Zuspruch für von der Leyens politisches Programm gab. Von der Leyen machte in der europäischen Volksvertretung weitreichende Zusagen für ein klimaneutrales, soziales und geeintes Europa.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1