Rom

Vatikan: Papst will Schweizergardisten die Heirat ermöglichen

Papst Franziskus will, dass sich die Schweizergarde modernisiert. (Archiv)

Papst Franziskus will, dass sich die Schweizergarde modernisiert. (Archiv)

Heiraten ist derzeit nur höheren Schweizergarde-Kader erlaubt - das soll sich ändern. Papst Franziskus drängt aber noch auf andere Reformen bei seiner Schutztruppe.

Papst Franziskus drängt auf Reformen bei der Schweizergarde. Wie die „Schweiz am Sonntag“ unter Berufung auf verschiedene Quellen schreibt, hat er etwa verlangt, dass künftig auch gewöhnliche Gardisten heiraten und mit ihren Frauen im Vatikan leben dürfen.

Die Ehe ist bei der Garde bisher ein Kaderprivileg: Heiraten darf nur, wer mindestens Korporal ist und 25. Der per Ende Januar 2015 entlassene Gardekommandant Daniel Anrig soll sich laut „Schweiz am Sonntag“ gegen diese und weitere Modernisierungen gewehrt haben.

Die Garde begründet das Heiratsverbot für gewöhnliche Gardisten vorab mit Platzmangel. Es stünden nicht genügend Wohnungen für Gardisten und ihre Frauen zur Verfügung. Ein hochgestellter Kenner der Schweizer Garde sagt: «Papst Franziskus will die Garde modernisieren, wie er auch den Geist im Vatikan modernisieren will. Weniger Institutionen, weniger Privilegien, weniger Förmlichkeit.»

Durch die Möglichkeit, mit ihren Frauen in Rom zu leben, wolle er das Leben der Gardisten erleichtern und normalisieren. Mit der Entlassung von Anrig soll der Papst laut einigen Beobachtern auch einen Machtkampf entschieden haben. Demnach rivalisierte der Chef der Schweizer Garde seit Jahren mit dem General Domenico Giani um die Gunst des Papstes. Giani ist der Leiter der anderen Schutztruppe des Heiligen Vaters, der Gendarmerie des Vatikans, die sich zuletzt professionalisierte und stark an Bedeutung gewann.

So erhielt Giani 2012 eine prestigeträchtige  Auszeichnung für seine Verdienste um den Schutz des Papstes. Anrig protestierte laut italienischen Medien in einem Brief dagegen, dass die Schweizer Garde übergangen worden sei. Das soll im Vatikan nicht gut angekommen sein.  Vatikankenner schliessen laut „Schweiz am Sonntag“ nicht aus, dass der Papst die Garde gar abschaffen könnte, wenn sie sich nicht modernisiert. (SaS)

Meistgesehen

Artboard 1