Coronavirus

Unicef: Zwei von fünf Menschen haben keinen Ort zum Händewaschen

Hygiene ist wichtig, aber Wasser ist ein knappes Gut: mit diesen mobilen Händewasch-Stationen waschen sich die Frauen mit wenig Wasser die Hände. Doch viele haben keinen Zugang zu Wasser.

Hygiene ist wichtig, aber Wasser ist ein knappes Gut: mit diesen mobilen Händewasch-Stationen waschen sich die Frauen mit wenig Wasser die Hände. Doch viele haben keinen Zugang zu Wasser.

Häufiges, gründliches Händewaschen mit Seife gehört zu den wichtigsten Vorsorgemassnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus - aber Millionen Menschen weltweit haben dazu laut dem Uno-Kinderhilfswerk Unicef gar nicht die Voraussetzungen.

Zwei von fünf Menschen auf der Welt hätten keinen Ort mit Wasser und Seife zum Händewaschen zu Hause, hiess es am Freitag in New York von Unicef. In den ärmsten Ländern der Welt seien es sogar drei Viertel der Menschen. Auch fast die Hälfte aller Schulen weltweit habe kein fliessendes Wasser und Seife, davon seien 900 Millionen Schulkinder betroffen, hiess es weiter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1