Australien

Pyjama-Party im Opernhaus? Sydney geht neue Wege

Die spektakuläre Oper von Sydney will Besuchern Übernachtungen anbieten. (Archivbild)

Die spektakuläre Oper von Sydney will Besuchern Übernachtungen anbieten. (Archivbild)

Das Opernhaus in Sydney will demnächst Besucher zum Übernachten einladen. Solche Pyjama-Partys seien in anderen australischen Kultureinrichtungen schon erfolgreich ausprobiert worden, teilte ein Sprecher mit.

Das legendäre Opernhaus in Sydney lädt vielleicht schon bald die ersten Besucher zu einer exklusiven Pyjama-Party ein. Denkbar sei, eine begrenzte Zahl von ein paar Dutzende Gästen an bestimmten Terminen zur Übernachtung im Opernhaus zu empfangen.

In diesem architektonischen Meisterwerk kann man vielleicht bald übernachten.

In diesem architektonischen Meisterwerk kann man vielleicht bald übernachten.

Doch wie kommt man auf eine solche Idee? «Wir suchen immer neue Wege, um es den Menschen möglich zu machen, dieses Meisterwerk in allen Facetten zu erleben», teilte der Sprecher mit.

8,2 Millionen Menschen besuchen das Weltkulturerbe

Das 1973 fertig gestellte Opernhaus ist eine der grössten Touristenattraktionen der Millionenmetropole. Die ungewöhnliche Architektur mit dem Segel-Look stammt von dem dänischen Architekten Jørn Utzon, der sich allerdings mit den Bauherren überwarf und das vollendete Gebäude nie in Augenschein nahm.

Jedes Jahr kommen 8,2 Millionen Menschen in das Gebäude, das von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuft wurde.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1