Slowakei

Neuer Präsident der Slowakei spendet erstes Gehalt an Bedürftige

Der slowakische Präsident Kiska spendet sein Gehalt (Archiv)

Der slowakische Präsident Kiska spendet sein Gehalt (Archiv)

Das neue slowakische Staatsoberhaupt, Andrej Kiska, hat seinen ersten Monatslohn wie angekündigt zu gleichen Teilen an zehn Bedürftige gespendet. Zehn kranke oder arme Slowaken erhalten jeweils 537,60 Euro, wie Kiskas Sprecher am Freitag mitteilte.

Die Empfänger seien von Hilfsorganisationen ausgewählt worden. Der parteilose Millionär hatte Ende März die Präsidentschaftswahlen gewonnen und trat Mitte Juni sein Amt an. Der ehemalige Unternehmer hatte nach seinem Wahlsieg angekündigt, während seiner fünfjährigen Amtszeit all seine Gehälter zu spenden. Im Juni betrug sein Gehalt den Angaben zufolge 5376 Euro.

Der 51-Jährige hatte Anfang der 90er Jahre durch Geschäfte mit Verbraucherkrediten ein Vermögen gemacht. 2005 stieg er aus und gründete die Wohltätigkeitsorganisation "Dobry Anjel" (Guter Engel), die sich um todkranke Kinder und deren Familien kümmert.

Eine Verbesserung des Gesundheits- und Sozialsystems gehört zu den erklärten Zielen Kiskas. Eine klare politische Orientierung liess er im Wahlkampf nicht erkennen. Er ist der erste Staatschef seit der Unabhängigkeit der Slowakei 1993, der nie Mitglied der Kommunistischen Partei war.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1