Deutschland

Nach AfD-Hetze im Bundestag: Hier lupft es Cem Özdemir den Deckel – aber so richtig

Die Rede von Cem Özdemir zur Äusserung der AfD im Fall Deniz Yücel in voller Länge.

Die Rede von Cem Özdemir zur Äusserung der AfD im Fall Deniz Yücel in voller Länge.

Emotionale Debatte im deutschen Bundestag über das Verhalten der Bundesregierung im Fall Deniz Yücel (22.02.2018).

Die Rechtspartei AfD wollte, dass der Bundestag die Bundesregierung auffordere, einen Text des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel zu missbilligen. Politiker aller Parteien kritisierten den Antrag der AfD scharf. Die emotionalste Rede hielt Cem Özdemir von den Grünen.

Es war ein seltsamer Antrag, über den der deutsche Bundestag gestern Abend zu befinden hatte: Die Rechtspartei AfD wollte, dass der Bundestag die Bundesregierung auffordere, einen Text des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel zu missbilligen.

Der Antrag wurde klar abgeschmettert. Nur 77 Abgeordnete nahmen ihn an, 552 stimmten dagegen.

Die Debatte verlief äusserst emotional. Kein Wunder, denn mit ihrem Antrag griff die AfD die Pressefreiheit frontal an.

Konkret ging es im Antrag der Rechtspartei um zwei Texte Yücels. Der eine war satirisch gemeint, im zweiten hatte er SPD-Politiker Thilo Sarazin beleidigt, wofür er zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Yücel hatte sich dafür bei Sarazin entschuldigt.

Yücel war erst vergangene Woche nach über einem Jahr in türkischer Gefangenschaft freigekommen.

Politiker aller Parteien kritisierten den Antrag der AfD scharf. Die emotionalste Rede hielt Cem Özdemir von den Grünen (siehe Video oben).

«Wir reden über die Arbeit und den Artikel eines deutschen Journalisten. So etwas kennen wir sonst nur aus autoritären Staaten.»

Und weil die AfD-Co-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel nach Yücels Freilassung gesagt hatte, dieser sei weder Deutscher noch Journalist, konterte Özdemir im Bundestag:

«Sie wollen bestimmen, wer Deutscher ist und wer nicht. Wie kann jemand, der Deutschland, unsere gemeinsame Heimat, so verachtet, bestimmen, wer Deutscher ist und wer nicht?»

(az/watson.ch)

Meistgesehen

Artboard 1