Indien

Maskenpflicht und Abschottung: Indien verschärft Corona-Massnahmen

Indien hat in der Corona-Krise die massnahmen verschärft: Mehrere Brennpunkte wurden abgeriegelt und in Teilen des Subkontinents eine Maskenpflicht eingeführt.

Indien hat in der Corona-Krise die massnahmen verschärft: Mehrere Brennpunkte wurden abgeriegelt und in Teilen des Subkontinents eine Maskenpflicht eingeführt.

Indien hat in der Corona-Krise mehrere Brennpunkte abgeriegelt und in Teilen des Subkontinents eine Maskenpflicht eingeführt. In der Hauptstadt Delhi wurden nach Regierungsangaben vom Donnerstag mindestens 20 Orte abgeschottet.

Diese Stadtteile sind besonders dicht besiedelt oder normalerweise stark besucht. Niemand darf dort mehr hinein oder heraus.

Neben Bezirken im Bundesstaat Uttar Pradesh sollen auch Städte wie Bhopal, Indore und Ujjain abgeriegelt werden. Die Behörden versicherten, die Bewohner würden mit Lebensmitteln, Medizin und anderen notwendigen Dingen an der Türschwelle versorgt. In Delhi, Mumbai, Chandigarh und anderen Teilen des Landes muss man beim Verlassen des Hauses eine Maske tragen.

Seit Ende März leben die 1,3 Milliarden Menschen in Indien im verordneten Stillstand; die Grenzen sind dicht. Bislang wurden mehr als 5700 Sars-CoV-2-Fälle verzeichnet, 166 Menschen kamen ums Leben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1