Coronavirus

Kalifornien ordnet Maskenpflicht in der Öffentlichkeit an

Der Gouverneur Gavin Newsom führt im US-Bundesstaat Kalifornien eine Maskenpflicht ein. (Archivbild)

Der Gouverneur Gavin Newsom führt im US-Bundesstaat Kalifornien eine Maskenpflicht ein. (Archivbild)

Die Kalifornier müssen in der Öffentlichkeit ab sofort eine Maske tragen. Gouverneur Gavin Newsom ordnete zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus am Donnerstag eine Maskenpflicht in dem bevölkerungsreichsten US-Bundesstaat an.

Die Maskenpflicht gilt unter anderem in Geschäften, Büros und im öffentlichen Nahverkehr gilt. "Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Gesichtsbedeckungen und Masken funktionieren", erklärte der Gouverneur.

Newsom hatte Mitte März als einer der ersten US-Gouverneure strenge Ausgangsbeschränkungen verhängt. Zuletzt hatte er die Auflagen jedoch schrittweise wieder gelockert und das weitere Vorgehen den Bezirksbehörden überlassen. Mehrere Bezirke wie etwa Orange County südlich von Los Angeles wehrten sich jedoch gegen eine Maskenpflicht.

"Wir sehen zu viele Menschen ohne Gesichtsschutz. Damit gefährden sie die echten Fortschritte, die wir im Kampf gegen die Krankheit gemacht haben", erklärte Newsom. Kaliforniens Strategie zur Wiederankurbelung der Wirtschaft könne nur funktionieren, wenn sich die Menschen an die Gesundheitsempfehlungen hielten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1